Inhalt



Wittenberger Fest

Das Wittenberger Fest  Die Reformationsjubiläen im Spiegel der Presse

Am 31. Oktober 2017 jährt sich Martin Luthers Veröffentlichung der 95 Thesen in Wittenberg zum 500. Mal – ein Ereignis, das weltweit als Reformationsjubiläum gewürdigt wird.

Im Maas-Rhein-Gebiet hatte die Thesenveröffentlichung Luthers zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen. Doch steht das Datum auch im regionalen Rahmen paradigmatisch für die Entwicklungen bis zur napoleonischen Säkularisation, die geprägt sind durch eine individualisierte, innerliche Frömmigkeit, das Bestreben um eine Reform der Kirche, die Wahrung der öffentlichen Ordnung und eine Ausdifferenzierung der Konfessionslandschaft. Diese Prozesse vollziehen sich im Windschatten des Achtzigjährigen Kriegs in den Niederlanden und des Dreißigjährigen Kriegs in Deutschland und werden nicht unwesentlich durch den Truchseßschen Krieg und den Jülisch-Klevischen Erbfolgestreit beeinflusst. Der Aachener Raum liegt im Schnittpunkt dieser Auseinandersetzungen.

Gleich drei Aachener Ausstellungen widmen sich diesem Thema. Im Rahmen des Gesamtprojektes geht das Internationale Zeitungsmuseum der Feier der Reformationsfeste seit dem 19. Jahrhundert nach und stellt die internationale Resonanz und Bewertung der Reformation im Abstand von jeweils 50 Jahren an anschaulichen Pressezeugnissen vor (1817, 1867, 1917, 1967, 2017).

Das Wittenberger Fest
3. Juni bis 3. September 2017

Internationales Zeitungsmuseum
Pontstr. 13
52062 Aachen
Tel. +49 241 432 4910
Fax +49 241 40 90 656
izm@mail.aachen.de