Inhalt



Anne Frank

Theater Aachen © Carl Brunn
Der russische Komponist Grigori Frid hat Anne Franks vielschichtigen Beschreibungen eines Lebens im Versteck zu einem ergreifenden musikalischen Monolog verarbeitet.

Anne Franks Tagebuch prägt bis heute das Bewusstsein der Welt über die Verfolgung der europäischen Juden. Doch es ist nicht nur die Geschichte einer Symbolfigur über den Völkermord und das entbehrungsreiche und gefährliche Leben im Versteck, es ist auch eine Geschichte über das Erwachsenwerden mit all seinen Emotionen, seelischen und körperlichen Entwicklungen und den Kampf zwischen unheimlicher Angst und immer wieder aufkeimender Hoffnung.

Der russische Komponist Grigori Frid (1915-2012) hat Anne Franks vielschichtigen Beschreibungen eines Lebens im Versteck zu einem ergreifenden musikalischen Monolog verarbeitet und dabei die seelischen Nöte der Protagonistin mit großer Sensibilität behandelt.

Das Tagebuch der Anne Frank
1. März bis 17. Juni 2017

Theater Aachen - Theaterkasse
Theaterplatz
52062 Aachen
fon: 0241 / 4784-244
Mo bis Sa 11 bis 19 Uhr
theaterkasse@mail.aachen.de
www.theater-aachen.de (Tickets online)