Inhalt



Europa lebt

Hoch motiviert und ein wenig müde sind die Vertreter des Jumelage Komitees Aachen-Walheim-Montebourg wieder zu Hause eingetroffen. Auch in diesem Jahr haben sie Aachen drei Tage lang beim Chandeleur-Markt in Montebourg, Normandie, repräsentiert und bewiesen, dass die deutsch-französische Freundschaft und das europäische Engagement lebt und ungebrochen ist.

Chandeleur-Fest

In Aachens ältester Städtepartnerschaft wird seit Jahrhunderten am Lichtmesswochenende ein über die Grenzen der Stadt bekannter und viel besuchter Markt veranstaltet wird. Die Bandbreite des Marktes reicht von der Prämierung der schönsten und ertragreichsten normannischen Kühe über den Verkauf landestypischer Lebensmittel bis zum Verkauf von Autos.

Bei durchwachsenem Wetter besuchten viele Interessierte Bewohner der Halbinsel Cotentin den Aachener Stand. Heimische Spezialitäten wie Printen, Marmelade, Lebkuchen, Marzipan, Sauerkraut und Bier bot die kaiserstädtische Delegation an ihrem Stand an. Neben dem leiblichen Wohl sorgten sie auch für die Vermittlung von Informationen über Aachen in Wort und Bild. Besonderen Anklang fanden die bebilderten Illustrationen über die seit 58 Jahren bestehende Partnerschaft.

Eine Aachenerin hatte die Ehre und das Vergnügen als Jurorin beim traditionellen Wettbewerb zur Prämierung des besten Apfelkuchens mitzuwirken. Neben der Aachener Delegation nahmen auch Vertreter der britischen Städtepartnerschaftkomitees von Sturminster Newton, und Saint Saviour, Guernsey, an einem offiziellen Empfang des Bürgermeisters von Montebourg , Jean-Pierre Mauquest, teil.

Unter der Mitwirkung der Confrérie des Chevaliers de St. Jacques wurde in der Kirche St. Jacques eine würdevolle Messe anlässlich von Lichtmess zelebriert.

Etwa müde von den anstrengenden Tagen am Markstand sowie den abends folgenden Treffen mit den französischen Freuden sind die Aachener wieder zu Hause eingetroffen. Lange werden sie sich nicht ausruhen können. Als nächstes stehen die Vorbereitungen für den jährlichen Jugendaustausch, der Teilnahme der Freunde aus der Normandie am Karlspreis sowie am Historischen Jahrmarkt in Kornelimünster sowie die Organisation des jährliche Treffens der beiden Komitees in Aachen an.