Inhalt



Neue Bäume für das Stadtgebiet

Kugel-Robinien, Mehlbeeren, Kastanien: 52 neue Bäume werden derzeit gepflanzt

baumpflanzung_2
Sie sorgen dafür, dass die neue Edelkastanie hinter der Nikolauskirche sicher und gerade steht: Holger Byczeck und Bernd Boja (v.l.), Mitarbeiter der Baumkolonne des Stadtbetriebs. © Stadt Aachen/Elisa Bresser

Die Unterflurverankerung müssen Bernd Boja und Holger Byczeck noch festziehen, dann sitzt die Edelkastanie sicher im Boden. Diese Halterungen ersetzen die sonst häufig genutzten Baumstützen und geben dem Baum Standsicherheit. Noch ein Schutz für Wurzelballen und Baumstamm, dann kann das Loch wieder mit Erde verfüllt werden.

Es war noch früh am Morgen, als die Mitarbeiter der Baumkolonne des Stadtbetriebs den Erdaushub machten, um anschließend den Baum an seinem neuen Standort hinter der Nikolauskirche an der Großkölnstraße auszurichten. Der Baum ersetzt eine Rosskastanie, die vor kurzem wegen starken Pilzbefalls gefällt werden musste. Die neue Edelkastanie misst einen Stammumfang von etwa 35 Zentimetern und ist somit beinahe doppelt so groß, wie ein normaler Straßenbaum bei seiner Neupflanzung in einer Baumscheibe. „Hier wurde der Fläche durch das Fällen der Rosskastanie ein großer Teil des Grüns genommen. So ist aber auch ausreichend Platz für eine Neupflanzung entstanden“, erläutert Nino Polaczek-Keilhauer, Arbeitsvorbereiter der Baumpflege und Baumkontrolle des Aachener Stadtbetriebs.

baumpflanzung_3
Ist der Baum einmal ausgerichtet und befestigt, kann das Erdloch wieder verfüllt werden. Anschließend wird noch ein Gießring angelegt. © Stadt Aachen/Elisa Bresser

Zahlreiche Neupflanzungen in der Innenstadt
52 Bäume werden derzeit im Aachener Stadtgebiet gepflanzt, 48 davon in leere Baumscheiben im Straßenbereich. Die meisten dieser Neupflanzungen liegen in der Innenstadt sowie in den Bezirken Brand und Eilendorf. Welche Baumart wo gepflanzt wird, ist vom Umfeld abhängig. „Wir achten besonders auf die Artengleichheit innerhalb einer Straße und darauf, möglichst resistente Arten auszuwählen“, erklärt Polaczek-Keilhauer. Die häufigsten Straßenbäume sind Linden und Ahorne. Bei dieser aktuellen Pflanzung wurden besonders in Eilendorf vorwiegend Kugel-Robinien und Mehlbeeren nachgepflanzt.

Baumpflanzung mit Kran
Außergewöhnlich war in diesem Herbst die Pflanzung eines sieben Meter hohen und fünf Meter breiten Amberbaumes als Solitärstammbusch im Kreisverkehr Melatener Straße/Hainbuchenstraße/Eckertweg. Der rund 1,7 Tonnen schwere Baum mit Wurzelballen wurde mit Hilfe eines Krans an seinen neuen Standort gesetzt und ebenfalls mit Unterflurverankerung befestigt. Außerdem wurde auf der Hollandwiese eine absterbende Eiche durch eine neue, von einer Bürgerin gespendete Stieleiche ersetzt, die nun den Eingangsbereich von der Lemierser Straße aus schmückt.

Gepflanzt werden alle Bäume von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Baumkolonne des Aachener Stadtbetriebs. Rund drei Wochen dauert es, bis alle Bäume eingesetzt sind.

baumpflanzung_1
Fester Stand für den Baum: Mit solchen Unterflurverankerungen werden die Bäume im Erdboden gesichert. © Stadt Aachen/Elisa Bresser