Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt





Inhalt



Brotdosen für Aachens I-Dötzchen

brotdosen_1
Die Erstklässler freuen sich über die Brotdosen. © Stadt Aachen/Elisa Bresser

Was der Aachener Stadtbetrieb eigentlich so alles macht, fragt Anne Janotta die Erstklässler der Katholischen Grundschule Beeckstraße – und die haben eine ziemlich genaue Vorstellung davon: „Die kümmern sich um die Blumen“, und „Die machen die Straßen wieder ganz“, kommen da als Antworten. Völlig richtig. Und Arens weiß auch noch: „Die räumen den Müll weg und machen sauber.“ Janotta nickt und fügt hinzu: „Es ist immer gut, so wenig Müll wie möglich zu verursachen.“

Dass das auch schon I-Dötzchen können, zeigen Anne Janotta und Manuela Staaks bei ihrem Besuch in der Grundschule. Exemplarisch für insgesamt 41 Grund- und Förderschulen, die an der Brotdosen-Aktion des Stadtbetriebs teilnehmen, verteilen sie hier an diesem Morgen Brotdosen für alle 25 Erstklässler. Dazu gibt es noch Tipps von den Abfallberaterinnen für ein abfallarmes Frühstück. Der Stadtbetrieb wirbt so an den Schulen für Abfallvermeidung und für ein gesundes, umweltgerechtes Schulfrühstück.

Die Abfallberaterinnen haben Kärtchen mitgebracht und auf Manuela Staaks’ Frage „Hier, die Plastiktüte, ist die gut?“, bekommt sie unisono ein „Nein“ zurück.
„Auch Trinkpäckchen machen viel Müll“, sagt Staaks. „Eine Trinkfasche ist praktischer, die lässt sich überall mit hinnehmen und immer wieder benutzen.“

Ziel der Aktion ist das Vermeiden, Vermindern und Verwerten von Abfall. Nicht nur bei den Erstklässlern, auch in vielen Schulprojekten wird in den Aachener Schulen und auch Kindertagesstätten regelmäßig Abfallvermeidung gelehrt.

Seit mehr als 15 Jahren werden die Brotdosen an Aachens Erstklässler verteilt. In diesem Jahr sind es rund 1950, die vom Aachener Stadtbetrieb an die Schülerinnen und Schüler überreicht werden. Neben einem Brot findet beispielsweise auch Obst darin Platz. Mit einem Einschieber bleiben sie voneinander getrennt.

Janotta und Staaks haben noch Bastelbögen für ein Müllauto und Stundenpläne für alle dabei, die direkt ausgemalt werden. Eine besondere Überraschung gab es dann noch zum Schluss: Der Stadtbetrieb hatte eine Kehrmaschine organisiert, die zur Pause auf den Schulhof gefahren kam. Jeder, der wollte, durfte sich hineinsetzen.

brotdosen_2
Besonderes Highlight für die Kleinen: Eine Kehrmaschine, die zur Pause auf den Schulhof gefahren wurde.
© Stadt Aachen/Elisa Bresser