Inhalt



Elternbrief der KiTas an die Familien

Liebe Eltern, liebe Kinder,

jetzt haben wir uns schon so lange Zeit nicht gesehen, und es wird wohl auch noch ein wenig dauern bis wieder normaler Alltag einkehren kann. Vieles ist anders als sonst. Wir alle bleiben mehr zuhause, können die Eltern/Großeltern nicht besuchen, keine Freunde treffen, nicht auf Spielplätze gehen, ….

© Günther Gumhold
© Günther Gumhold

Die Ursache dafür ist ein Virus, der Corona genannt wird. Dieser Virus macht viele Menschen krank. Die Medien berichten täglich darüber.

Informationen rund um Corona

Grundsätzliche und aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie in vielen Sprachen unter: www.aachen.de/corona

Weitere kindgerechte Erklärungen finden Sie im Internet unter:

Kindersendung LOGO

Die Seite mit der Maus 


Hier noch eine praktische Variante, mit der Sie, liebe Eltern, den Kindern sehr anschaulich zeigen können, wie die Verbreitung der Viren funktioniert und was dagegen hilft.

Das Glitzerspiel

© Günther Havlena
© Günther Havlena

Das brauchen Sie dazu:

  • 1 kleine Schüssel
  • Glitzer (Reste von Karnevalsschminke, Kosmetik Glitzer)
  • Seife und Handcreme 1 Waschlappen
  • 1 Handbürste

Und so gehts

Zuerst die Hände mit einer Babylotion eincremen. Nun kommt Glitzer drauf und schön verreiben. Mit dem Glitzer kann wunderbar gezeigt werden, wie sich Viren verteilen, wenn ich etwas Anderes berühre, mir z.B. ins Gesicht fasse oder jemandem die Hand schüttele.

Jetzt werden die “Coronaviren” gründlich weggewaschen. Wenn der Glitzer sich nicht lösen will, hilft eine kleine Handbürste. Zum Schluss die Hände gut abtrocke.

Wir können helfen, die Ausbreitung dieses Virus zu verhindern, indem wir uns an die Regeln halten.


Den Ängsten der Kinder begegnen

Kindern machen die veränderte Lebenssituation, die Berichterstattung der Medien, das Verhalten der Erwachsenen, der Anblick von Menschen in Schutzkleidung, die „Hamsterkäufe“…, oft Angst. Deshalb ist es wichtig, die Kinder im Blick zu haben, ihre Fragen zu beantworten, Sicherheit zu vermitteln und möglichst viel positive Zeit miteinander zu verbringen.

Versuchen Sie eine Tagesstruktur aufrecht zu erhalten, auch wenn die äußere Notwendigkeit fehlt. Strukturen und wiederkehrende Rituale teilen den Tag in überschaubare Abschnitte ein und geben Sicherheit.

Bitte lassen Sie Ihre Kinder in keinem Fall unbeaufsichtigt und auch sonst nur begrenzt, mit den zahllosen Informationen in den Medien in Kontakt kommen. Wenn es sich für uns, die wir diese Informationen ganz anders einordnen können, schon erschreckend anhört, was kann es dann in unseren Kindern auslösen?

Beantworten Sie alle Fragen im Zusammenhang mit dem Virus möglichst gezielt und einfach.

Ermöglichen Sie die fehlenden persönlichen sozialen Kontakte, indem Sie die Kinder mit Freunden und Verwandten telefonieren oder skypen lassen.

Hilfreich kann bei Ängsten Ihres Kindes auch die Seite des schulpsychologischen Dienstes sein.


Hier noch ein paar Tipps zur Freizeitgestaltung

Kostenloser Zugang zur Onleihe Region Aachen (Stadtbibliothek)
In unserer Region besteht seit einigen Jahren die Möglichkeit, ortsunabhängig in der Stadtbibliothek Aachen, aber auch in den Bibliotheken der Städte Alsdorf, Baesweiler, Düren, Erkelenz, Eschweiler, Geilenkirchen, Herzogenrath, Hückelhoven, Jülich, Langerwehe, Monschau, Simmerath und Stolberg E-Books, E-Audios und E-Papers rund um die Uhr online auszuleihen.
Für alle, die bisher noch keine Kunden der Stadtbibliothek sind, aber gerne die "Onleihe Region Aachen" während der aktuellen Krise nutzen möchten, halten wir ein besonderes Angebot bereit: Die Stadtbibliothek ermöglicht während der Schließzeit unbürokratisch einen kostenlosen, zeitlich befristeten Zugang zu den digitalen Medien.
Bitte bei Interesse eine Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) per Mail an bibliothek@mail.aachen.de mit dem Betreff „Neuanmeldung Onleihe“ an die Stadtbibliothek senden. Die Zugangsdaten zur Onleihe werden dann unverzüglich ebenfalls per Mail zur Verfügung gestellt. Das Angebot gilt auch für die Verlängerung ablaufender oder bereits abgelaufener Ausweise.
Hilfe bei Problemen bei der Nutzung der Onleihe erhalten Sie unter: onleihe@mail.aachen.de oder auf der Webseite der Onleihe.

Auf der Seite "Einfach vorlesen" werden jede Woche drei kostenlose Geschichten veröffentlicht – für Kinder ab drei, fünf und sieben Jahren.

Der Sportverein Alba Berlin bietet jeden Tag auf YouTube eine Stunde Sport für Kita Kinder

KiBA & mehr bietet auf seiner Hompage ebenfalls Sportangebote online

Beschäftigungsideen von der Polizei.


Und was ist mit den Eltern?

Wir wissen um die Herausforderung, der Sie als Familie in dieser Zeit ausgesetzt sind. Wir wollen Sie mit diesem Brief ein wenig unterstützen und so - im Rahmen unserer Möglichkeiten - zeigen, dass wir uns Ihnen verbunden fühlen. Je sicherer sich die Kinder fühlen, desto weniger belastend können Sie gemeinsam den Alltag gestalten. Körperliche Nähe, vorlesen, gemeinsam kochen, spielen, basteln, spazieren gehen, Rad fahren… All das schafft Verbindung und lässt uns dieser Situation noch etwas Gutes abgewinnen – Zeit füreinander.


Wir sind da

Wir können uns allerdings auch vorstellen, dass die Situation eskalieren kann, dass Sie als Eltern nicht nur ge-, sondern auch überfordert sein könnten. Wenn Sie den Eindruck haben, dass ein Gespräch mit uns Ihnen gut tun würde, dann rufen Sie uns gerne an (Bitte erkundigen Sie sich in Ihrer KiTa, wann eine Gesprächspartnerin/ein Gesprächspartener für SIe in der KiTa ist.)

Übrigens: Sie brauchen kein Problem als Eintrittskarte. Wir freuen uns auch so, von Ihnen zu hören!


Ein Zeichen der Verbundenheit

Wir hätten da eine Idee, liebe Kinder: Wenn Ihr Lust habt, dann zeichnet doch ein buntes Herz, schneidet es aus, bemalt es von beiden Seiten und werft es in den Briefkasten der Kita. Wir kleben alle kleinen Herzen in ein großes Herz ans Fenster oder die Eingangstür, so dass man von drinnen und draußen sehen kann, dass wir alle miteinander verbunden sind, aneinander denken und uns auf ein Wiedersehen freuen.

Eins noch:

Viele Eltern treibt die Sorge um, dass ihre Kinder wegen des Unterrichtsausfalls zu wenig lernen und das geforderte Pensum nicht schaffen könnten. Wir halten mal folgendes dagegen: Kinder lernen in Familien vorrangig wie Beziehungen gestaltet und wie Aufgaben gelöst werden. Das sind wesentliche Erfahrungen, die ihr ganzes weiteres Leben prägen werden. Vielleicht ist die Lernaufgabe gerade jetzt, nicht unbedingt Rechnen oder Lesen sondern wie man mit Krisen umgeht.


Hier finden Sie noch ein paar - möglicherweise hilfreiche - Informationen:

NOTFALL-KINDERZUSCHLAG

Familien mit kleinen Einkommen und Verdienstausfällen können ab dem 1. April 2020 einen Notfall-Kinderzuschlag (KiZ) beantragen. Der Notfall-KiZ beträgt bis zu 185 Euro pro Kind monatlich. Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten 6 Monate die Berechnungsgrundlage für den Kinderzuschlag.

Für den Notfall-KiZ wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nur noch das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung nachweisen. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Hier finden Sie Informationen zur Beantragung und können zudem prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen. Die Beantragung geht ganz einfach online.

Informationen über aktuelle Maßnahmen in verschiedenen Sprachen finden Sie hier.

Das Elterntelefon mit der Nummer gegen Kummer ist kostenfrei unter 0800/1110550 zu erreichen.

Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Nummer gegen Kummer kostenfrei 116111 zu erreichen.


09.04.2020 11:29

Geändert am: 09.04.2020