Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt




Inhalt



Zukunftsfonds Aachen

Seit  2009 existiert der „Zukunftsfonds für Kinder und Jugendliche “ bei der Stadt Aachen, der vom Fachbereich Kinder, Jugend und Schule verwaltet wird. Ziel des Zukunftsfonds ist es, Kindern, Jugendlichen und Familien in unterschiedlichen Notlagen möglichst schnell und unbürokratisch finanzielle Unterstützung zu gewähren.

Berücksichtigt werden:

  • Die Ermöglichung von gesellschaftlicher Teilhabe bei geringem Einkommen, sofern kein Anspruch auf Mittel aus dem Bildung-und Teilhabepaket besteht.
  • Ausgaben für die Beschaffung von Erstausstattung mit Babybekleidung bei jungen alleinerziehenden Müttern (soweit nicht die wirtschaftliche Jugendhilfe oder Sozialhilfe greifen).
  • Ausgaben für die Ausstattung mit Mobiliar bei der Verselbstständigung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
  • Für Einzelanträge, z.B. Klassenfahrten werden Mittel vorgehalten ebenso Einzel-bzw. Gruppenanträge für Musikinstrumente. Ausgenommen ist dabei der Musikunterricht im Rahmen vom schulischen Unterricht oder Offenem Ganztag.
  • Innovative Projekte (zum Beispiel generationsübergreifend; Projekte gegenseitiger Hilfe; Förderung der Vielfalt) werden einmalig nach entsprechender Prüfung, ob anderweitige Finanzierungsoptionen auszuschließen sind, gefördert.
  • Anträge über eine Bezuschussungssumme in Höhe von 2000 € werden einmal jährlich in der letzten Sitzung vor den Sommerferien dem Schulausschuss zur Entscheidung vorgelegt.

Das Verfahren

Für die Bewirtschaftung gelten folgende Grundsätze:

  • Die Hilfe aus dem Zukunftsfonds erfolgt immer nachrangig, bestehende gesetzliche Möglichkeiten sind vorab auszuschöpfen. In der Regel sollte durch die Hilfesuchenden ein Eigenanteil im Rahmen ihrer Möglichkeiten erbracht werden.
  • Voraussetzung für die Beantragung bzw. Abruf der Mittel  ist die Bestätigung durch Vertreter von betreuenden Institution (Schulleitungen, Kita-Leitungen, Leistungserbringer der Jugendhilfe etc.).
  • Die Hilfe soll mit möglichst geringem bürokratischen Aufwand für alle Beteiligten (Hilfe- suchender, betreuende Institution, Verwaltung) verbunden sein. Die Einschätzung der Bedürftigkeit, die Festlegung eines angemessenen Eigenanteils sowie die adäquate Verwendung der gewährten Mittel werden in die Verantwortung der betreuenden Institution gestellt und sind dort zu dokumentieren.

Unterstützung von Klassenfahrten
Frau Meys
Fachbereich Kinder, Jugend und Schule
Mozartstraße 2 -10, Zi. 014
Tel.: 0241/432 45612
Fax: 0241/432-45996
birgit.meys@mail.aachen.de

Weiteren Fragen und Informationen
Frau Huppertz
Fachbereich Kinder, Jugend und Schule
Mozartstr. 2 -10, Zi. 151
Tel.: 0241/43245305
Fax: 0241/432-45993
birgit.huppertz@mail.aachen.de