Inhalt



1.000 Bücher – 1.000 Sprachen

Integrative Kinder- und Jugendliteratur im Internationalen Zeitungsmuseum

„Begeisterung für die Vielfalt der Sprachen wecken und für Toleranz und Mitmenschlichkeit sensibilisieren: Das ist das Ziel unserer Ausstellung ,1.000 Bücher – 1.000 Sprachen‘“, sagt Manuela Hantschel, 1. Vorsitzende des Bundesverbands Leseförderung e.V. (BVL). Mit mehr als 170 Buchtiteln im Gepäck macht die Wanderausstellung des BVL nun vom 18. bis 30. September 2018 im Didaktikraum des Internationalen Zeitungsmuseums Station. Sie gibt einen Überblick über Kinder- und Jugendliteratur, die über die Themen Vielfalt, Toleranz und Miteinander das Interesse an Sprachen und Kulturen wecken sollen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei den mehrsprachigen Titeln, die von Bilderbüchern und Vorlesebüchern bis hin zu Sachtiteln reichen.

Brücke zwischen Muttersprache und Deutsch als Zweitsprache
In Deutschland wachsen immer mehr Kinder auf, die Deutsch als Zweitsprache lernen. Mehrsprachige Bücher für Kinder leisten einen besonderen Beitrag zum medial-kulturellen Lernen, indem sie eine Brücke zwischen der Muttersprache und der Bildungssprache bauen. Sie unterstützen den Umgang mit Sprache, stärken das Selbstwertgefühl, fördern Toleranz und interkulturelle Kompetenz.
Die Verlage veröffentlichen zunehmend mehrsprachige Kinder- und Jugendliteratur. Somit ist das Angebot an Sach- und Bilderbüchern, an ein- und mehrsprachigen Titeln, Wörterbüchern und an Literatur, welche die Themen Fremdheit und Heimat, Vielfalt und Akzeptanz thematisieren, einerseits groß und bunt, andererseits inzwischen schwer überschaubar.

Orientierungshilfe angesichts der Fülle der Angebote
Die Wanderausstellung bietet eine Orientierungshilfe in dieser Fülle. Darüber hinaus zeigt sie, wie Bücher mit großer Freude zum Spracherwerb und zur Lesemotivation anregen und zum interkulturellen Lernen beitragen. „Im Mittelpunkt steht die Begegnung mit dem Buch. Die Besucher können Bücher aus einem breit gefächerten Sortiment in aller Ruhe in die Hand nehmen, blättern, staunen und lesen“, sagt Pia vom Dorp, Leiterin des Museumsdienstes der Stadt Aachen.

Begleitend zur Ausstellung wird es ein Partizipations-Programm für Kindergarten, Grundschule und Sekundarschule geben, das die Kinder auf spielerische Weise zum Umgang mit den Büchern motiviert.

Öffnungszeiten der Ausstellung im Didaktikraum des IZM:
Dienstags – sonntags von 10.00 – 17.00 Uhr
oder auf Anfrage
Kontakt: museumsdienst@mail.aachen.de / Tel.: +49 241 432-4998
Infos zu Angeboten für Kindergarten und Schule finden Sie auf www.izm.de

Hintergrund:

Fakten zur Buchausstellung

  • 2015 Start der Ausstellung
  • ausgezeichnet mit dem Hessischen Kulturpreis (2015)
  • derzeit (Juni 2018) 174 Bücher in 20 verschiedenen Sprachen
  • Einsprachige (18), Jugend (11), Kinder (12), Sekundärmaterial (10), Wörterbücher (2), Mehrsprachig (51), Bilderbücher (34), Sachbücher (19), Bilderbücher ohne Text (15)

Informationen zum Bundesverband Leseförderung e.V.
Der Bundesverband Leseförderung e.V. weiß von den Herausforderungen, denen sich Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zum Lesen und Schreiben und damit zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben stellen müssen. Unser Ziel ist, dass alle Kinder einen lustvollen Zugang zur Schrift- und Bildsprache finden. Wir wollen Kinder durch die Fähigkeit, Texte lesen und verstehen zu können, bei ihrem eigenen Blick auf die Welt unterstützen.

Der Bundesverband Leseförderung wurde 2009 mit dem Ziel gegründet, bundesweit alle lesefördernden Akteure miteinander zu vernetzen.

Er setzt sich für eine professionelle und nachhaltige Förderung der Lese-, Schreib-, Literatur- und Medienkompetenz in Deutschland ein. Dafür arbeitet der Verband eng sowohl mit Vertretern der Wissenschaft als auch mit anderen Verbänden zusammen, die sich für Bildung, Erziehung, Förderung der Toleranz und interkulturelle Verständigung bei Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Die preisgekrönten Kinderbuchautoren Kirsten Boie und Paul Maar bekannten sich 2012 mit der gemeinsamen Übernahme der Schirmherrschaft zum Anliegen des Verbandes.

Angebot:

  • Beratung und Information über Möglichkeiten der Leseförderung
  • Fachtagungen und Seminare
  • Austausch und Vernetzung mit allen in der Leseförderung Tätigen
  • Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (berufsbegleitend, deutschlandweit) für Interessierte aus pädagogischen und sozialen Bereichen, aber auch aus Bibliotheken, Buchhandel und Verlagen

http://www.bundesverband-lesefoerderung.de/lese-und-literaturpaedagogik/curriculum-module/

1.000 Bücher – 1.000 Sprachen
Wanderausstellung zum Thema Mehrsprachigkeit des Bundesverbands Leseförderung e.V.
18. bis 30. September 2018

Öffnungszeiten der Ausstellung im Didaktikraum des IZM:
Dienstags – sonntags von 10.00 – 17.00 Uhr
oder auf Anfrage
Kontakt: museumsdienst@mail.aachen.de / Tel.: +49 241 432-4998
Infos zu Angeboten für Kindergarten und Schule finden Sie auf www.izm.de

INTERNATIONALES ZEITUNGSMUSEUM
Didaktikraum
Pontstraße 13, 52062 Aachen
Tel.: +49 241 432-4910
www.izm.de

Herausgegeben am 11.09.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo