Inhalt



Ansprechpartnerin für alle, die in Sorge um die Entwicklung des Bushofs sind

  • Heidemarie Ernst leitet seit Dezember 2018 die Koordinationsstelle für diesen innerstädtischen Bereich mit seinen vielfältigen Problemlagen.
  • Als „Kümmerin rund um den Bushof“ soll sie gemeinsam mit zahlreichen Akteuren die verschiedenen, notwendigen infrastrukturellen und sozialen Prozesse begleiten und weiterentwickeln.
  • Ziel der nächsten drei Jahre ist eine positive Aufenthaltsqualität rund um den Bushof - erreicht vor allem durch die Koordination sozialer und ordnungsbehördlicher Maßnahmen, die Förderung eines positiven Erscheinungsbilds sowie durch mehr Sauberkeit und den Abbau von Unsicherheitsgefühlen und Missständen.
Bushof_Ernst_420
Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt (rechts) und Heidemarie Ernst stellen in einem Pressegespräch die „Koordinationsstelle für den Bereich Bushof“ und deren Wirkungskreis vor. Foto: Stadt Aachen / David Rüben

Als Leiterin der neuen „Koordinationsstelle für den Bereich Bushof“ ist Heidemarie Ernst seit Dezember 2018 direkte Ansprechpartnerin für alle Menschen, die in Sorge um die Entwicklung dieses innerstädtischen Bereichs sind. Denn der Bereich um den Bushof mit seinen vielfältigen Problemlagen steht seit Jahren im Fokus der Öffentlichkeit. Die Situation um diesen strategisch wichtigen, innerstädtischen Raum mit einem hohen Pendleraufkommen, städtebaulichem Entwicklungsbedarf, Einzelhandels-Leerstand sowie zahlreichen Einrichtungen, die ein Anziehungspunkt für Menschen mit Suchtproblemen sind, hat sich jedoch in der jüngsten Zeit dramatisch verschärft. Es kommt immer häufiger zu deutlichen Nutzungskonflikten, so dass viele Bürgerinnen und Bürger sich inzwischen rund um den Bushof unsicher fühlen.

„Kümmerin rund um den Bushof“
Die Diplomsozialarbeiterin und frühere Integrationsbeauftragte Heidemarie Ernst soll nun - sozusagen als „Kümmerin rund um den Bushof“ - gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie aus der Nachbarschaft des gesamten Bereichs die verschiedenen infrastrukturellen und sozialen Prozesse und Themenstränge begleiten und weiterentwickeln. Mit der Koordinationsstelle soll sie ein Netzwerk über alle Bereiche aufbauen sowie für eine gute Kommunikation zwischen den einzelnen Akteuren sorgen. Für die Menschen vor Ort soll sie Anlauf- und Informationsstelle sein sowie gemeinsam mit ihnen kreative Ideen zur Image- und Umfeld-Verbesserung initiieren und umsetzen. Sie sagt: „Meine Aufgabe sehe ich vor darin, Kontakte zwischen allen bereits rund um den Bushof engagierten Akteuren und den Betroffenen vor Ort herzustellen, ihnen zuzuhören sowie ihnen die Möglichkeit zu geben, sich aktiv in das Geschehen und vor allem den notwendigen Veränderungsprozess einzubringen.“

Gesteuert von der Bezirksvertretung Aachen-Mitte
Die Arbeit der Koordinationsstelle wird von der Bezirksvertretung Aachen-Mitte gesteuert. Heidemarie Ernst arbeitet inhaltlich eng mit Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt zusammen und berichtet in der Bezirksvertretung auch regelmäßig über die Ergebnisse ihrer Arbeit und die weiteren Planungen. Anfang des Monats hat Heidemarie Ernst dort erstmals die Koordinationsstelle und ihren Wirkungskreis vorgestellt.

Dieser umfasst den Bereich zwischen Promenadenstraße, Blondelstraße, Komphausbadstraße, Alexanderstraße und Gasborn. Der Bushof ist einerseits Wohngebiet, andererseits Mobilitätsknotenpunkt. Der Anteil der hier lebenden Ausländer ist hoch, ebenso fällt der Anteil der 18-30jährigen Bewohner im Vergleich zur Gesamtstadt Aachen insgesamt deutlich höher aus. Das könnte, laut Heidemarie Ernst, auch Merkmal für eine hohe studentische Wohnbevölkerung sein. Werktags, so berichtete sie weiter, steigen täglich 40.000 Fahrgäste am Bushof ein und aus – etwas die Hälfe als Umsteiger. Stündlich passieren daneben rund 800 Fahrzeuge und 200 Fahrräder die Kreuzung am Bushof. Gleichzeitig sind pro Stunde ungefähr 2.000 Fußgänger in diesem Bereich unterwegs.

Gemeinsam an der Aufenthaltsqualität arbeiten
„Mir sind angesichts solcher Zahlen wirklich die Augen aufgegangen“, bekannte Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt jetzt in einem Pressegespräch zum Thema „Koordinationsstelle Bushof“. Und weiter: „Mir ist dabei noch einmal bewusst geworden, wie wichtig es gerade hier am Bushof ist, alle beteiligten Akteure zusammenzubringen, um gemeinsam an der dringend notwendigen Verbesserung der Aufenthaltsqualität zu arbeiten.“

Abbau von Unsicherheitsgefühlen und Missständen
Eine solche positive Aufenthaltsqualität möchte Heidemarie Ernst in den kommenden drei Jahren vor allem durch die Koordination sozialer und ordnungsbehördlicher Maßnahmen, die Förderung eines positiven Erscheinungsbilds im und um den Bushof sowie durch mehr Sauberkeit und dem Abbau von Unsicherheitsgefühlen und Missständen erreichen. Aber auch die Initiierung von kleinen Projekten zur Imageveränderung wie Kultur- und Kunstaktionen sowie gemeinsame Projekte mit der Volkshochschule zur Aufwertung des Gebiets rund um den Bushof gehören zu den zahlreichen Ideen, die Heidemarie Ernst bisher auf ihrer „To Do-Liste“ stehen hat.

Seit Dezember hat Heidemarie Ernst schon über 400 frisch erstellte Flyer verteilt, um sich und ihre Arbeit unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ vorzustellen. Sie hat mit zahlreichen Einzelpersonen, städtischen Fachbereichen, Arbeitsgemeinschaften, Kooperationspartnern und Gremien gesprochen und besprochen, wie eine zukünftige Zusammenarbeit aussehen könnte. Eine Internetseite ist in Arbeit. Im Bushof wurden zahlreiche nicht funktionierende Lampen inzwischen durch die Aseag ausgetauscht oder repariert. Daneben initiiert Heidemarie Ernst gerade eine zusätzliche Reinigung des Areals Bushof, die durch eine Kooperation des städtischen Fachbereichs Wohnen, Soziales und Integration mit dem Aachener Stadtbetrieb ermöglicht wird. In Kürze wird das Gebiet - zusätzlich zu der schon jetzt engagierten täglichen Arbeit des Stadtbetriebs – mit Hochdruck feucht gereinigt.

Kontakt zur Koordinationsstelle
Die Koordinationsstelle Bushof ist unter der Telefonnummer 0241-432 7229 und / oder der Mail-Adresse netzwerk-bushof@mail.aachen.de erreichbar. Alle Aachener Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Soziales mit der Frage nach Informationen, mit Beratungs- und Vernetzungsbedarf sowie mit Ideen und Projekten rund um den Aachener Bushof können mit diesen Daten zu den üblichen Dienstzeiten Kontakt mit Heidemarie Ernst aufnehmen.

Herausgegeben am 22.02.2019 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram