Inhalt



across the borders setzt Akzente im Depot Talstraße

across the borders zieht weiter in die Piazza im Depot Talstraße. Auch hier setzt das Veranstaltungsmanagement des Kulturbetriebs der Stadt Aachen Akzente und hat sich für den neuen Spielort zwei außergewöhnliche Konzerte ausgesucht, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Beginnen wird am Freitag, 27. Juli, das „Naghash Ensemble“. Sie haben die altarmenischen Klänge neu für das 21. Jahrhundert erfunden. Komponist John Hodian erweckt dabei mittelalterliche armenische Gedichte, Klagen und Beschwörungen zu neuem Leben. Die jüngsten Werke des amerikanisch-armenischen Komponisten vereinen volkstümliche armenische Klänge mit Neuer Klassik, Postminimalismus und unbändiger Jazzenergie. Ausgehend von mittelalterlichen armenischen Gedichten erschaffen drei armenische Sängerinnen und Instrumentalisten an Duduk, Oud, Dhol und Flügel neue Musik, die fremd und zugleich vertraut klingt, irdisch und wie nicht von dieser Welt. Die Stücke sind tief in der armenischen Kultur verankert und gehen zugleich weit darüber hinaus.

Am Samstag, 28. Juli, wird die Gruppe „NEN“ Ihre Deutschlandpremiere im Depot Talstraße feiern. Anknüpfend an den großen Erfolg 2009 in der Kirche St. Paul in Aachen mit Xala „The Five Elements“, wagen die Veranstalter das Experiment mit dem überdimensionalen Klanginstrument jetzt erneut. Diesmal mit „Xala III“ und 2 weiteren großartigen Musikern, die sich zusammen gefunden haben und aus deren Zusammenarbeit „NEN“ wurde.

„NEN“ ist ein Kollektiv aus drei Musikern und einer Musiker-Tänzerin. Aus unterschiedlichsten stilistischen Richtungen kommend, finden sie im Jahre 2015 zusammen, um eine gemeinsame musikalische Idee zu verfolgen. Alle Mitglieder des Kollektivs haben jahrzehntelange Erfahrung aus unzähligen Eigen-Produktionen, außergewöhnlichen Projekten, weltweiten Touren und Plattenaufnahmen. „NEN“ überrascht und will stilistische Schubladen weiträumig umschiffen. Und wer ein Konzert dieser Band miterlebt, gerät in einen typischen NEN-Sog, aus dem es kein Entrinnen gibt. Eine Herausforderung also - mit glücklichen Folgen!

Eintritt:

VVK 15,00 € / 12,00 € (erm.) zzgl. Gebühren

AK 18,00 € / 15,00 € (erm.)

www.ADticket.de / www.acrosstheborders.de / Klenkes-Ticketshop im Kapuzinerkarree / Kundenservice Medienhaus Aachen, Am Elisenbrunnen / AVANTEL-Ticketservice, Friedlandstr. 18 / u. v. m.

Herausgegeben am 23.07.2018 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo