Inhalt



Große Gefahr: Eisflächen auf Teichen betreten

Frostige Temperaturen, Sonnenschein und kaum Schnee: Auf den Seen, Teichen und Stauanlagen haben sich bereits erste Eisschichten gebildet. Doch auch, wenn das Eis zum Schlittschuhlaufen lockt, das Betreten der Eisflächen ist nicht erlaubt und sehr gefährlich.

Auch nach mehreren aufeinander folgenden klaren Nächten mit deutlichen Minusgraden sollte man die Gefahren beim Eislaufen nicht unterschätzen. Gerade bei freien Gewässern besteht die Gefahr, auf der Eisfläche einzubrechen. Nach Expertenmeinung gelten Eisschichten erst ab einer Mindestdicke von 15 Zentimeter als sicher; bei fließendem Wasser sind es sogar mindestens 20 Zentimeter. An den Ein- und Ausflussstellen der Gewässer ist und bleibt die Eisdicke sehr dünn.

Besonders die eingezäunten Stauanlagen stellen eine große Gefahr dar. Steile Ufer und bei Niederschlägen sich schnell ändernde Wasserspiegel können zum Bruch der Eisflächen führen oder tückische Hohlräume unter den Eisflächen bilden.

Der Fachbereich Klima und Umwelt weist daher darauf hin, dass auf allen Wasserflächen in Aachens Parkanlagen und auf den eingezäunten Stauanlagen das Betreten der Eisflächen nicht gestattet ist.

   

Herausgegeben am 10.02.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram