Inhalt



Fachforum zum Handlungskonzept Wohnen startete mit großer Resonanz

Rund 40 Teilnehmende aus Wohnungswirtschaft, Sozialverbänden, Mieterschutz, Gewerkschaft, Politik und Verwaltung trafen sich jetzt im Technologiezentrum Aachen zum ersten Fachforum zur Fortschreibung des Aachener Handlungskonzepts Wohnen, um die Bedarfssituation am Aachener Wohnungsmarkt zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Ausgangspunkt der Diskussionsrunde waren die Ergebnisse der digitalen Öffentlichkeitsbeteiligung im Mai dieses Jahres, an der 182 Personen teilgenommen hatten sowie die interkommunal vergleichende Analyse des Lehrstuhls für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen zu den wohnraumbezogenen kommunalen Handlungsinstrumenten. Rolf Frankenberger, Leiter des städtischen Fachbereichs Wohnen, Soziales und Integration, dankt den Aachenern und Aachenerinnen für ihre umfangreiche Beteiligung und sagte: „Sie haben uns wichtige Impulse und Aufträge mit auf den Weg gegeben. Nun liegt es an uns, diesem Vertrauen gerecht zu werden und gute Konzepte zu erarbeiten.“

Schwerpunktthema der lebhaften Diskussion war das Thema „Soziale Wohnraumversorgung“. Das Forum, das durch Professor Dr. Agnes Förster, Leiterin des Lehrstuhls für Planungstheorie und Stadtentwicklung der Fakultät für Architektur an der RWTH Aachen, moderiert wurde, beschäftigte sich mit der Schaffung bezahlbaren Wohnraums durch bedarfsgerechte Neubauaktivitäten sowie mit der Qualitätssicherung im Wohnungsbestand. Diskutiert wurden neben Fragen des öffentlich-geförderten Wohnungsbaus und des Bedarfs an einem preisgedämpften Marktsegment auch die Schaffung von Mindeststandards in der Wohnraumversorgung, die Vermeidung von Verdrängungseffekten bei Modernisierungen und der spezifische Bedarf besonderer Zielgruppen.

Zum Abschluss des Abends zeigte sich die städtische Baudezernentin Frauke Burgdorff, die zuvor engagiert im Forum mitdiskutiert hatte, begeistert von diesem neuen Format. Sie appellierte an alle Beteiligten „Leitplanken zu schaffen, die auch in 30 Jahren noch Erfolg sichern, und einen neuen Aachener Weg zu beschreiten.“

Forum-Wohnen1_35_420
Teilnehmende aus Wohnungswirtschaft, Sozialverbänden, Mieterschutz, Gewerkschaft, Politik und Verwaltung trafen sich jetzt im Technologiezentrum Aachen zum ersten Fachforum zur Fortschreibung des Aachener Handlungskonzepts Wohnen. © Stadt Aachen / Andreas Herrmann

Das Handlungskonzept Wohnen ist die integrierte kommunale Gesamtstrategie zur Schaffung eines bedarfsgerechten Wohnungsangebotes. Das Konzept wird in einem partizipativen Prozess gemeinsam vom Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration und dem Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen fortgeschrieben. Nach der durchgeführten Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgt nun aktuell die Diskussion der Impulse in verschiedenen Fachforen. Ein öffentlicher Abschluss soll im Frühjahr 2021 stattfinden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.aachen.de/hkwohnen oder per Mail-Adresse handlungskonzeptwohnen@mail.aachen.de .

Herausgegeben am 08.07.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram