Inhalt



Kuba Xtra: Konzert fällt aus

Konzert muss unwetterbedingt entfallen!
Das Programm am Eröffnungswochenende von „Kunst x Kuba“ im Ludwig Forum Aachen
 
Anlässlich der soeben eröffneten Ausstellung „Kunst x Kuba. Zeitgenössische Positionen seit 1989“ wird im Ludwig Forum Aachen mit „Kuba Xtra“ ein Fest mit den anwesenden kubanischen Künstlerinnen und Künstlern, TänzerInnen und Musikern gefeiert. Das vom Veranstaltungsmanager Rick Takvorian und dem Ludwig Forum konzipierte Programm findet am Samstag, 09. September statt und kostet nur Museumseintritt.
Leider muss das für Sonntag angekündigte Konzert von Ernán López-Nussa und Mayquel Gonzalez Gonzalez entfallen, da die Musiker wegen des Hurrikans „Irma“ nicht anreisen können. Am Sonntag, 10. September findet aber das angekündigte Programm zum Tag des Offenen Denkmals statt.
 
Die Veranstaltungen im Einzelnen:
 
Kuba Xtra am Samstag, 09.09.2017
Nur Museumseintritt!
 
Sa 09.09.2017, 15.00 Uhr
Performance
Susana Pilar Delahante Matienzo
Eine Mutter glättet das krause Haar ihrer Tochter. Die afrokubanische Künstlerin Susana Pilar Delahante Matienzo ist selbst die duldende Tochter - Protagonistin ihrer Performance El Tanque, die sie 2015 entwickelt hat. Und es ist ihre eigene Mutter, die Susanas Haar mit dem heißen Gerät bearbeitet. Es dauert eine Weile, bis das Werk vollendet ist. Dann erhebt sich die Tochter, geht zu einer Blechtonne, auf der ein Eimer Wasser steht. Erst taucht sie den Kopf ein, dann überschüttet sie sich mit dem gesamten Inhalt des Eimers. Ein Akt des Widerstands. Die glatte Pracht ist dahin, das geduldige Ausharren und der Prozess des Glättens waren vergeblich.
El Tanque ist eine von drei Performances, in denen die Künstlerin den Problematiken ihrer Rassenzugehörigkeit und ihrer Geschlechterrolle auf den Grund geht. Sie wird sie – zusammen mit ihrer Mutter – am Samstag, 09. September 2017, um 15 Uhr im Ludwig Forum aufführen.
Susana Pilar Delahante Matienzo (geb. 1984) lebt und arbeitet in Havanna, Kuba. Studium am Instituto Superior de Arte (2003 – 2008) und an der Academia Nacional de Artes Plásticas San Alejandro (1999 – 2003). Von 2011 bis 2013 Studium an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe mit einem Stipendium des DAAD. Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in der Goodman Gallery, Kapstadt (2017); im Kunst Raum Niederösterreich, Wien (2016); in der Galleria Continua, Havanna (2015); in der Naosgalerie, Karlsruhe (2012); im Centro de Desarrollo de Arte Visuales, Havanna (2014); an der Tufts University, Boston (2013); bei Wolfart Project Spaces, Rotterdam (2010); in der Fundación Ludwig de Cuba, Havanna (2009) und am ZKM, Karlsruhe (2008). Teilnehmerin der 12. Havanna Biennale (2016) und der 56. Biennale von Venedig (2015) sowie der 7. Gwangju Biennale (2008).
 
Sa 09.09.2017, 17.00 Uhr
Tanzperformances
La Macana & Alexis Fernández (Spanien / Kuba)
La Macana ist ein zeitgenössisches Tanzprojekt, in dem Kreationen von den beiden Tanzkünstlern Caterina Varela (Spanien) und Alexis Fernández (Kuba) zusammenkommen. Beide Künstler entwickeln ihre eigenen Produktionen wie auch in Zusammenarbeit miteinander oder in Kooperation mit weiteren Künstlern und Institutionen.
 
VEN
VEN ist ein Duo kreiert von La Macana, ein Tanzstück, das extra für Straßenfestivals entworfen wurde. Seit der Premiere in 2008 in Havanna, das Stück ist mit großem Erfolg national wie auch international in über 20 Ländern gezeigt worden.
15 Min.
Choreografie/Regie/Tanz: Caterina Varela, Alexis Fernández
 
Sa 09.09.2017, ab 18.00 Uhr
No Title Yet
In Deutschland war sein Solo bislang nur einmal zu sehen – bei den Street-Dance Experten des Pottporus-Festivals. In No titleYet wirft der im Exil lebende kubanische Tänzer Alexis Fernández, ausgebildet an der Kaderschmiede Escuela Nacional de Artes La Habana, seinen Körper in einen leeren Raum. Ungeschützt und verletzlich. Mit einer selten zu erlebenden Energie und Intensität.  NoTitleYet ist eine extrem körperbetonte Aufführung – zart, lustig, animalisch. Ein Körper bewegt sich frei im Raum und definiert ihn mit jeder Aktion neu. Das Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen La Macana und dem französischen bildenden Künstler Vladimir Cruellis.
50 Minuten.
Choreografie/Regie: Caterina Varela, Alexis Fernández
Tanz: Alexis Fernández
Bühne: Vladimir Cruells
Dramaturgische Assistenz: Claudia Faci
Licht: Octavio Mas
Foto: Katja Illner
Produktion: La Macana Koproduktion CCN Roubaix / Carolyn Carlson
 
Sa 09.09.2017, 20 Uhr
Konzert „Global Sampling“
Die gemeinsame Sprache von Global Sampling beruht auf den vielseitigen musikalischen Traditionen und Erfahrungen der Musiker bei dem gleichzeitigem Bestreben nach einem freien und ungebundenem Umgang mit diesen Traditionen, koloriert mit kompositorischen und improvisatorischen Elementen aus der südamerikanischen und europäischen Musik.
Jedes Stück bringt für die Musiker eine neue Herausforderung. Es geht um die Balance zwischen akustischem und digitalem Groove, um Harmonie und Präzision, um außergewöhnliche Klangkombinationen, um eine dynamische Inszenierung zwischen Percussion und Sampling, zwischen Afro-Kubanischen Rhythmen und Gesängen und den Flöten- und Geigen-Arrangements mit ihren Improvisationen.
Percussion, Gesang, Sampling: Andreas Molino, Geige: Radek Stawarz, Flöten: Michael Heupel
 
Tag des Offenen Denkmals, Sonntag, 10.09.2017, 10-17 Uhr
Eintritt frei!
11.00-15.00 Uhr Offene Werkstatt mit dem kubanischen Künstler Antonio Nunez anlässlich der aktuellen Ausstellung. Malen und Drucken für Kinder und Erwachsene.
12.00 + 15.00 Uhr Themenführung zu den aktuellen Sonderausstellungen
13.30 Uhr Themenführung „Optische Schreie. Der Aachener Wandmaler Klaus Paier“

Herausgegeben am 08.09.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo