Inhalt



Weitere Lockerungen in den Schwimmbädern ab Montag

  • Die Lehrschwimmbecken in den Schwimmhallen Brand und Ulla-Klinger-Halle werden freigegeben.
  • Die maximale Anzahl an Badegästen in den Schwimmhallen wird erhöht.
  • Die Umkleidespinde im Freibad Hangeweiher werden geöffnet.

Durch die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen können in den Schwimmbädern weitere Lockerungen vorgenommen werden. Der Fachbereich Sport erläutert die neuen Anpassungen der Infektionsschutz- und Hygienekonzepte für die städtischen Schwimmbäder, die ab kommenden Montag, 22. Juni, gelten werden.

Petra Prömpler, Leiterin des Fachbereichs, hat vor allem die Kinder im Blick: „Endlich können wir die Lehrschwimmbecken in den Schwimmhallen Brand und Ulla-Klinger-Halle wieder, wenn auch nur mit begrenztem Fassungsvermögen, freigeben und so auch ein echtes Angebot für unsere kleinen Badegäste schaffen.“ Mit Aufhebung der Auflage des reinen „Bahnen-Schwimmens“, bieten die Schwimmhallen auch wieder nicht-schwimmfähigen Menschen eine Nutzungsmöglichkeit. Aber: In den Lehrschwimmbecken gilt ebenfalls die bekannte Abstandsregel von 1,5 Metern zu fremden Personen, die auch hier zu einer begrenzten Auslastung führen.

Mehr Badegäste zugelassen

Die zulässige Anzahl der Badegäste in der jeweiligen Halle wird von 44 in Brand bzw. 48 in der Ulla-Klinger-Halle auf jeweils 65 Personen angehoben. „Diese nun höhere Zahl ergibt sich durch eine geänderte Kalkulation auf Grundlage der zur Verfügung stehenden Wechselumkleiden und den positiven Erfahrungswerten mit den Abläufen der letzten Tage“, so Prömpler.

Auch im Freibad Hangeweiher gibt es eine weitere Lockerung: So werden bereits ab kommenden Samstag, 20. Juni, die Umkleidespinde wieder zur Verfügung gestellt. Frank Meyers, zuständiger Teamleiter im Fachbereich Sport, erklärt: „Zu beachten ist jedoch, dass lediglich die persönlichen Dinge eingeschlossen und wieder abgeholt werden dürfen. Umziehen oder Verweilen in den Trakten ist wegen begrenzter Abstandsmöglichkeiten untersagt.“

Auch das neue Modell des Kreisverkehrs in den Hauptbecken bleibt in allen Bädern vorerst bestehen. Dieses hat sich nach Ansicht des Fachbereichs Sport bewährt, vereinfacht das Einhalten von Abständen und bietet einen deutlichen Mehrwert für die Badegäste durch die Einteilung nach Leistungsklassen.

Schwimmutensilien können teilweise wieder genutzt werden

Damit das Schwimmen leichter erlernt werden kann und Spaß macht, können auch wieder Schwimmuntensilien mitgebracht und zum Teil bereitgestellt werden. Ingo Diesburg, Oberschwimmmeister im Fachbereich Sport, erklärt, dass seine Kolleginnen und Kollegen sowohl Schwimmbretter als auch Tauchringe ausgeben werden: „Wir werden natürlich auf eine gründliche Reinigung unseres Schwimmmaterials achten.“

Alle Infos zu den Schwimmbädern finden Sie unter www.aachen.de/schwimmen

Herausgegeben am 18.06.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram