Inhalt



Aus Sicht des Ordnungsamtes: Ein abwechslungsreicher Rosenmontag

Auch in diesem Jahr hat der Rosenmontagszug zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf Aachens Plätze und Straßen gelockt. Das städtische Ordnungsamt war mit einem Großaufgebot von Ordnungskräften im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf dieses Höhepunktes der Open-Air-Karnevalsession zu ermöglichen.
 
Nach dem Anschlag am Berliner Breitscheidplatz zur Weihnachtsmarktzeit war das bestehende Sicherheitskonzept aus den vergangenen Jahren überarbeitet worden. In Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr wurden Fahrzeugsperren als Zufahrtsblockade eingerichtet. Silke Ulrich, beim städtischen Ordnungsamt Ansprechpartnerin für Sicherheitskonzepte bei die Großveranstaltungen, zeigte sich am Abend des Rosenmontags zufrieden und lobte das gute Zusammenspiel aller beteiligten Institutionen und Behörden.

Die Statistik der Kontrollen des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes zeigte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche  Einsätze für den Rosenmontag auf. Vom so genannten Wildurinieren über alkoholisierte oder rauchende Minderjährige fanden sich diverse Einsätze in der Statistik wieder. Ein zwischenzeitlich vermisstes Kind im Alter von fünf Jahren konnte glücklicherweise schnell gefunden werden. Eine zugelaufene französische Bulldogge wurde ins Tierheim gebracht.

Im Rahmen der Amtshilfe für das Veterinäramt der StädteRegion Aachen musste eine Pferdekutsche noch vor Zugbeginn aus dem Verkehr gezogen werden. Unschöne Situationen wie die Sicherstellung eines Einhandmessers bei einem Jugendlichen  oder Widerstandsleistungen gegen eine Vollzugsdienstkraft des Ordnungsamts blieben in diesem Jahr am Rosenmontag Einzelfälle.

Der Einsatzleiter des Ordnungs- und Sicherheitsdienstes, Christoph Kandler, zog am gestrigen Abend insgesamt eine positive Bilanz. Er zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass sehr viele Besucher des Rosenmontagszuges die Vollzugskräfte des Ordnungsamtes auch angesprochen und sich für die gute, geleistete Arbeit bedankt haben.  
 




Herausgegeben am 28.02.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo