Inhalt



Neue Ufersicherung am Iterbach: Wanderweg gesperrt

Am Trittsteinübergang über den Iterbach nähe Aachener Straße in Nütheim entsteht derzeit eine neue Ufersicherung. Die vorhandene natürliche Böschung ist wegen mehrerer Hochwasser ausgespült worden und der Übergang deshalb derzeit nicht nutzbar. Die Abteilung Brückenbau des Aachener Stadtbetriebs sichert das Ufer durch eine Schwergewichtswand aus Natursteinen. Bis voraussichtlich Freitag, 12. Juni, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Ufersicherung_420

Neue Ufersicherung am Iterbach. © Stadt Aachen

Der dort verlaufende Wanderweg kann während der Arbeiten nicht genutzt werden. Das Umweltamt der Stadt Aachen empfiehlt als Alternative den markierten Weg Nummer Fünf, der von der Aachener Straße aus am südlichen Flussufer entlang bis Eisenhütte führt. Er ist auch bei Hochwasser durchgängig begehbar.

Die Brücke über die Iter am Messweg musste wegen Baufälligkeit abgebrochen werden und wird in den kommenden Monaten durch einen Trittsteinübergang ersetzt. Das städtische Umweltamt weist darauf hin, dass es im Bereich der Aachener Straße bis Eisenhütte, außer dem genannten Wanderweg, keine weitere Querungsmöglichkeit und auch keinen weiteren Weg am Nordufer der Iter gibt. Deshalb ist der sogenannte Treidelpfad am linken Ufer der Iter mangels Anschlüssen solange gesperrt. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Leinenpflicht und das Verbot für Radfahrer auf Fußwegen über private Wiesenflächen zu beachten.

Herausgegeben am 19.05.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
Tel.: 0241/432-1309
Fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram