Inhalt



Viktoriaallee: Bauarbeiten gehen in nächste Phase

Die Bauarbeiten des Netzbetreibers Regionetz in der Viktoriaallee und Bismarckstraße gehen voraussichtlich ab Donnerstag, 20. August, in eine nächste Bauphase. Die Viktoriaallee muss deshalb zwischen Oppenhoffallee und Bismarckstraße in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauert vermutlich bis November 2020.

Die ASEAG-Busse der Linie 33 fahren andere Wegen als bisher. Stadteinwärts fahren sie bis zur Haltestelle Erzbergerallee und von dort über Turpinstraße, Von-Görschen-Straße, Neumarkt und Triebelstraße. Dort biegen sie nach rechts in die Oppenhoffallee. Auf Höhe der Kreuzung Viktoriaallee/Viktoriastraße fahren die Busse eine 180-Grad-Kurve, um in die andere Fahrtrichtung der Oppenhoffallee zu gelangen.

Die Linie-33-Busse, die aus der Innenstadt kommen, fahren die Oppenhoffallee bis zur Kreuzung Bismarckstraße/Goerdelerstraße weiter, biegen dort nach rechts in die Bismarckstraße, um dann über die Drimborn- und Turpinstraße zur Haltestelle Erzbergerallee zu gelangen. Von dort bewegen sie sich auf ihrem normalen Linienweg weiter.

Wegen der besonderen Linienführung der Busse müssen Parkplätze im öffentlichen Verkehrsraum an einigen Stellen des Frankenberger Viertels wegfallen.

  
  


Herausgegeben am 19.08.2020 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram