Inhalt



Neue Scheibe für die Vitrine

© Stadt Aachen / Stefan Herrmann
Die Bilder zeigen den Einbau der neuen Glasscheibe in die Archäologische Vitrine durch eine Fachfirma am Freitag, 11. August. © Fotos: Stadt Aachen / Stefan Herrmann

Der Blick auf Aachens früheste Geschichte ist wieder frei: Eine Fachfirma hat am Freitag, 11. August, die zerstörte Scheibe in der Archäologischen Vitrine im Elisengarten herausgenommen und durch eine neue ersetzt. Vor einigen Monaten schon war eine der großflächigen Scheiben der Vitrine von bisher unbekannten Tätern mutwillig zerstört worden. „Das ist leider in den vergangenen Jahren schon einige Male vorgekommen“, bedauert Stadtarchäologe Andreas Schaub. Der Einbau einer neuen so genannten Verbundglasscheibe kostet etwa 25.000 Euro.

Die nun anberaumte Austauschaktion haben Stadtarchäologie und Gebäudemanagement dazu genutzt, die Vitrine auch von innen zu reinigen. Hierfür wurde ein extra angefertigter Steg über der Ausgrabung installiert, um die zum Teil jahrtausendealten Funde nicht zu beschädigen. Auf die neue Scheibe werden auch die bekannten Infofolien wieder neu aufgeklebt, die den vielen Besuchern der beliebten archäologischen Station die Geschichte Aachens näherbringt. 

© Stadt Aachen / Stefan Herrmann
 
 © Stadt Aachen / Stefan Herrmann






Herausgegeben am 11.08.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo