Inhalt



Bürgerbeteiligung VEP 2015

Bürgerbeteiligung an der "Mobilitätsstrategie 2030"

Im Rahmen der Verkehrsentwicklungsplanung Aachen fand im Sommer 2015 eine Bürgerbeteiligung zur „Mobilitätsstrategie 2030“ statt. Wie bereits 2013 zum Baustein "Vision Mobilität 2050" gab es hierzu für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, eine Plakatausstellung in Anwesenheit der verantwortlichen Mitarbeiter der Verwaltung zu besuchen und die dargestellten Inhalte zu diskutieren („BürgerWerkStadt Mobilität“).

Es wurden die Themen Bus und Bahn, Elektromobilität, Erreichbarkeit, Fußgänger, Innenstadt, Mobilitätsmanagement, Monitoring, Parken, Radverkehr, Verkehrsfluss, Verkehrssicherheit und Wirtschaftsverkehr behandelt.  Zusätzlich gab es eine räumliche Vertiefung für den Bereich der Innenstadt.

Die Veranstaltung fand am 13.06.2015 in einem Zelt am Elisenbrunnen statt und wurde von ca. 400 Personen besucht. Von dieser Veranstaltung wurde u.a. eine Videodokumentation gedreht. Weiter unten ist auch für 11 Strategien ein einzelnes Video abrufbar.

Vom 13.06.2015 bis 09.07.2015 bestand zudem die Möglichkeit, sich online zu beteiligen.

Ziel der beiden Beteiligungsformen war es, die Öffentlichkeit auf die Verkehrsentwicklungsplanung Aachen aufmerksam zu machen, eine niederschwellige Form der Beteiligung an diesem Prozess zu ermöglichen, Einschätzungen aus Bürgersicht zum Handlungsbedarf und zu den Zielen der Verkehrsentwicklungsplanung zu erhalten, die Popularität von verschiedenen Ideen zu testen und Anregungen für die weitere Bearbeitung zu erhalten.

Auf je einem Plakat (s.u.) waren die Ausgangslage, die Ziele und Strategien sowie einige Projektideen vorgestellt. Abgefragt wurden zu diesen Themen im Rahmen der Beteiligung

  • die Einschätzung des Handlungsbedarfes (hoch, mittel, gering)
  • Kommentare zu Zielen, Strategien und Projektideen
  • eine Bewertung der Projektideen (gefällt mir, gefällt mir nicht)

Auf die Bürgerbeteiligung wurde aufmerksam gemacht mit einer Pressekonferenz, Integration in Veranstaltungskalender, Artikel und Anzeigen in einem Stadtmagazin im Juni und Juli, Plakaten auf den Litfaßsäulen im Stadtgebiet, Hinweisen auf den Internet- und Facebookseiten der Stadt sowie mit einem Rahmenprogramm am Veranstaltungstag selber.

Für die Fachleute ist ergänzend der Entwurf des Textes für die Aufnahme in die Mobilitätsstrategie hier verfügbar.

Alle Rückmeldungen wurden ausgewertet und werden bei der Fertigstellung der Mobilitätsstrategie 2030 berücksichtigt.

Thematische Strategien

Radverkehr

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Bus und Bahn

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)

Parken

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Verkehrsfluss

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Fußgänger

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Wirtschaftsverkehr

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Erreichbarkeit

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)  

Elektromobilität

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)

Mobilitätsmanagement

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)

Verkehrssicherheit

Plakat (13.06.2015)   Text (11.06.2015)

Teilräumliche Strategien

Mobilitätsstrategie Innenstadt

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)   Text (30.04.2015)

Querschnittsstrategien

Monitoring

Plakat (13.06.2015)   Video (13.06.2015)  

Zum Hintergrund

Wie organisieren wir die Mobilität der Zukunft? Wie könnte ein sinnvolles Miteinander von Auto, Fahrrad, Öffentlicher Personen-Nahverkehr und Zufußgehen in Aachen funktionieren? Mit diesem Thema beschäftigte sich eine Bürgerwerkstatt zur Verkehrsentwicklungsplanung am Samstag, 13. Juni, von 11 bis 16 Uhr am Elisenbrunnen sowie eine sich daran anschließende Online-Befragung bis 9. Juli.

Ähnlich wie bei der ersten Werkstatt zur Verkehrsentwicklungsplanung im Jahr 2013 wird den Bürgerinnen und Bürgern eine große Vielfalt von Informationen in zwölf Themengebieten präsentiert.

Die Verwaltung erhofft sich durch die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger Hinweise darauf zu erhalten, welche der in zahlreichen Fachkommissionen vorher ausgearbeiteten Projekte - i.d.R. fünf pro Themengebiet, insgesamt 63 - mit größerer oder geringerer Priorität im Zeithorizont bis 2020 verfolgt werden sollen. 139 Personen sind als Vertreter von Verwaltung, Politik oder Institutionen im Prozess des VEP beteiligt.

„Wo ist der größte Handlungsbedarf? Welche Ziele sollen wir uns bis 2030 vornehmen? Welche Strategie wählen wir, um die Ziele zu erreichen? Welche Projekt sollen wir erstes beginnen?" stehen diesmal im Mittelpunkt der Beteiligung.

Bürgerwerkstatt und Online-Beteiligung von 2013 führten dazu, dass im Januar 2014 der erste Baustein des VEP, die Vision Mobilität 2050 vom Mobilitätsausschuss der Stadt Aachen verabschiedet werden konnte.

Die in der Bearbeitung befindliche "Mobilitätsstrategie 2030" ist der zweite große Baustein, auf dem Weg zu einer dauerhaften Richtschnur für die Entwicklung der Mobilität in Aachen.

Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt mit Unterstützung durch das EU-Projekt „CIVITAS DYN@MO“, in dem die Stadt Aachen gemeinsam mit den Städten Palma de Mallorca (Spanien), Koprivnica (Kroatien) und Gdynia (Polen) mit dem Ziel einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung zusammenarbeitet. Mehr Informationen dazu unter www.aachen.de/civitas .