Inhalt



AZL Open Day

Am 25. April 2017 öffnen die 9 Partnerinstitute des AZL die Türen ihrer Maschinenhallen und Forschungslabore, um vor Ort umfassende Einblicke in ihre Forschungs- und Entwicklungskapazitäten im Bereich Leichtbau-Produktion und Verbundwerkstoffen auf dem RWTH Aachen Campus zu bieten. Als besonderes Highlight wird dieses Jahr das neue AZL-Gebäude, einschließlich der Maschinenhalle mit Großserien-Equipment, besichtigt.

Neues Gebäude des AZL © Campus GmbH/Maren Richter
Während des Open Day präsentiert das AZL zum ersten Male die neue Maschinenhalle sowie Büroräume im Cluster Produktionstechnik des RWTH Aachen Campus. © Campus GmbH/Maren Richter

Unternehmen der gesamten Leichtbau-Wertschöpfungskette sowie Newcomer der Leichtbauindustrie werden eingeladen, am Tag der offenen Tür des AZL teilzunehmen und in neun Führungen durch die Leichtbau-Insitute geführt zu werden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich über die neuesten Technologien im Bereich Leichtbau-Produktion zu informieren sowie Equipment im Bereich Textilien (ITA), Kunststoff- und Verbundstoffmaterialien (IKV), Produktionstechnologie (WZL, IPT, ILT und ISF), Qualitätssicherung und Produktions-integrierte Messtechnologie (WZL), Leichtbau-Design (SLA), Automobilproduktion (IKA) sowie Multi-Material-Systeme und Prozessintegration (AZL) live vorgeführt zu bekommen. Darüber hinaus werden die Teilnehmer Zeit haben, mit Vertretern der Leichtbauindustrie sowie Forschungsingenieuren der AZL-Partnerinstitute netzwerken zu können.

Mit 16 neuen Forschungsclustern wird in Aachen auf einer Fläche von 2,5 km2 eine der größten Forschunglandschaften Europas geschaffen. Unternehmen und Forschungsinstitute arbeiten Schulter an Schulter zusammen, nicht bloß im Bereich Leichtbau, sondern ebenso an anderen Hochleistungstechnologien. Zu Beginn diesen Jahres hat das AZL sowohl Büroräume als auch eine Maschinenhalle in einem der neuen Cluster-Gebäude, dem Cluster Produktionstechnik, eröffnet. Zusätzlich zu dem umfangreichen Equipment für industrielle Vorserienproduktionen wird das AZL Einzelbüros sowie Co-Working-Bereich für Partnerunternehmen zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen sowie Registrierung zum Open Day.

English Press Release (PDF)

Über das AZL

Die RWTH Aachen University ist eine der weltweit führenden Universitäten im Bereich der Produktionstechnologie. Das Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) der RWTH Aachen führt die Leichtbau-Expertise seiner acht Partnerinstitute mit 750 Wissenschaftlern auf dem RWTH Aachen Campus zusammen. Das AZL bildet ein internationales Partnernetzwerk zwischen diesen Instituten und mehr als 80 internationalen Firmen der Leichtbauproduktion.

Dabei besteht das AZL aus zwei separaten Entitäten: Das AZL der RWTH adressiert die Überführung des Leichtbaus in die Großserie durch Forschung und Entwicklung mit Bezug auf Produkte, Materialien, Produktionsprozesse und Systeme. Dazu nutzt das AZL aktuellste  Forschungs- und Industrieanlagen. Als Dienstleister für die Partnerfirmen im Bereich Leichtbau bietet die AZL Aachen GmbH industrielle Ingenieursdienstleistungen, Beratung und Projektmanagement sowie Networking und Business Development an. Im Rahmen der Partnerschaft ermöglicht die AZL Aachen GmbH managt als Vertragspartner die enge Zusammenarbeit im AZL-Partnernetzwerk, das mehr als 80 industrielle Firmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Leichtbauproduktion umfasst von Rohmaterialherstellern, über Werkzeug- und Maschinenhersteller, Tier 1 und Tier 2 bis hin zu OEMs, von kleinen und mittelständischen Unternehmen hin zu großen internationalen Konzernen, von Deutschland bis nach Mexiko, China und Japan aus insgesamt 21 verschiedenen Ländern.

www.azl.rwth-aachen.de
www.lightweight-production.com

Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa

Der Fachbereich

Aktuelle Projekte

Arbeit

Wirtschaft

Wissenschaft

Europa