Stadt Aachen

| Navigation | Inhalt







Inhalt



Aachener IT-Unternehmen rekrutieren Fachkräfte aus der Bundeswehr

Die Aachener IT-Branche verzeichnet seit Jahren ein stetes Wachstum. Die Auftragsbücher sind voll und die Prognosen liefern allen Grund zum Optimismus. Doch diese Entwicklung wird getrübt. Für das weitere Wachstum fehlen die entsprechenden Fachkräfte. Daher gehen die ersten Aachener Unternehmen neue Wege und wollen jetzt ausscheidende Zeitsoldaten für sich gewinnen. Die Plattform hierfür liefert die Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen in Kooperation mit dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr aus Köln.
 
Im Foyer der Nadelfabrik erhielten am Mittwoch (23. November) fünf Unternehmen und 25 Zeitsoldaten die Gelegenheit, sich näher kennenzulernen. „Mit dieser Veranstaltung bringen wir Unternehmen und interessierte Zeitsoldaten direkt zusammen“, erklärt Dieter Begaß, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung. Dieser Service komme bei den Unternehmen gut an.
 
Michael Glasmacher, Geschäftsführer der gypsilon Software GmbH, ist überzeugt, dass „Zeitsoldaten mit IT-Kenntnissen eine Bereicherung für ein Unternehmen darstellen“. Dementsprechend gab es an diesem Abend viele Gespräche, die in den kommenden Tagen und Wochen fortgesetzt werden. Die ersten Arbeitsverträge werden bald unterzeichnet.
 
Die Gruppe der Zeitsoldaten, die nach ihrem Dienstzeitende in die freie Wirtschaft wechseln, habe in der Vergangenheit kaum Beachtung gefunden, obwohl die ehemaligen Bundeswehr-Beschäftigten eine zivilberufliche Qualifikation vorweisen, so Begaß. In Zukunft soll die Kooperation zwischen der Stadt und dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) weiter ausgebaut werden. Dieter Begaß: „Wir wollen dieses Format auch auf andere Branchen ausweiten und in Zukunft das Handwerk einbeziehen. Das Potenzial ist da.“
 
Allein in der Region Aachen betreut der Berufsförderungsdienst knapp 1.000 Zeitsoldaten, die im kommenden Jahr die Bundeswehr verlassen werden. „Neben finanzieller Absicherung in der Übergangszeit und der Förderung von Aus- und Weiterbildung zählen auch die Durchführung von Jobmessen und gemeinsame Informationsveranstaltungen mit Unternehmen der Privatwirtschaft zum Serviceangebot“, erklärt Christian Schuth vom BFD Köln. Das Handwerk wiederum ist dringend auf Fachkräfte angewiesen, insbesondere in Bezug auf die Unternehmensnachfolge. Hier könnten die ehemaligen Zeitsoldaten Abhilfe leisten. Die Aachener IT-Unternehmen jedenfalls freuen sich über die erfahrenen „Rekruten“, die demnächst einen neuen, zivilen Dienst antreten werden.  

Micahel Glasmacher im Gespräch mit einem Zeitsoldaten © Stadt Aachen/Wirtschaftsförderung
Foto zeigt Michael Glasmacher (rechts), Geschäftsführer der gypsilon Software GmbH, im Gespräch mit einem interessierten Zeitsoldaten. © Stadt Aachen/FB Wirtschaftsförderung