Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen




Inhalt

Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen



 

Zukunft für Aachen
Sibylle Keupen sieht den wahren Schatz der Stadt in den Menschen, die in ihr leben. Deshalb möchte sie Stadtpolitik an den Menschen ausrichten, ihre Bedürfnisse konsequent aufgreifen und Verbesserungen umsetzen, wo dies möglich ist. Maßstäbe ihres Handelns sind die Würde der Menschen und Entfaltungsräume für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder.

Zukunftfueraachen1Ein solidarisches Miteinander schafft eine starke Stadtgesellschaft. Dazu gehören ein Dialog auf Augenhöhe, transparente Kommunikation und aktive Beteiligung. Sibylle Keupen legt Wert darauf, gemeinsam ein Bild der Stadt von Morgen und für die Zukunft zu entwickeln und umzusetzen.

Eine Kultur des Respekts gegenüber der Vielfalt der Menschen und deren individueller kultureller Ausdrucksweise prägt das gemeinschaftliche Leben in der Stadt. Jeder Mensch trägt ganz persönlich zu einem lebendigen kulturellen Leben bei.

Zukunftfueraachen2Alle Kinder und Jugendlichen sollen gerechte Bildungschancen haben, um ihre Talente zu entwickeln und sich gesellschaftlich einzubringen. Sie verdienen einen Platz, an dem sie existenziell abgesichert und erfüllt leben können. Erst wenn Kinder und Jugendliche sich wohlfühlen, ist eine Stadtgestaltung als gelungen anzusehen. Daneben stehen Schulen, Kulturschaffende und der Handel im Fokus und benötigen aktive Unterstützung.

Gute und chancengerechte Bildung schafft die Basis für eine verlässliche Zukunftsplanung. Ausreichend Ausbildungsplätze, z.B. im Bereich der erneuerbaren Energien, und die Ansiedlung innovativer ökologischer und ressourcenschonender klein- und mittelständischer Unternehmen sind die Voraussetzung dafür. Aachen zeichnet sich durch seine vielfältigen Impulse aus den Hochschulen aus. Die traditionsreiche Stadt ist ein Standort der Innovation und des Fortschritts.

Zukunftfueraachen3Die Lebensqualität für alle Aachener*innen steht bei der Stadtentwicklung im Mittelpunkt. Dazu gehört es, konkrete Maßnahmen gegen den Klimawandel und für weniger CO2-Ausstoß umzusetzen. Ebenso dazu gehört die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes mittels Stadtbegrünung und energetischer Sanierung von Gebäuden, weiterhin die Umsetzung der Verkehrs- und Mobilitätswende mit Themen wie Jobticket, Regio-Tram, Radentscheid und der Veränderung von Parkräumen in der Stadt. Sibylle Keupen setzt auf Reallabore in der Stadt, um ausgearbeitete Konzepte in der Praxis zu testen und sie den Bedürfnissen der Stadt anzupassen.

Fotos: Jo Magrean