Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Rat bringt das Projekt „Aachen Beyond Borders“ auf den Weg

Der Rat der Stadt hat in seiner aktuellen Sitzung beschlossen, das Projekt „Aachen Beyond Borders“ im Rahmen der dritten Staffel der Smart Cities beim Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einzureichen und im Falle einer Bewilligung entsprechend umzusetzen.  

Mit den Modellprojekten Smart Cities fördert das BMI gemeinsam mit der KfW einen strategischen Umgang mit den neuen Möglichkeiten und Herausforderungen für eine digitale Entwicklung der Städte.

Als trinationales Oberzentrum für Kultur, Shopping und Gastronomie büßt Aachen zunehmend an Sogwirkung ein. Gesucht sind deshalb neue Nutzungsideen, Erlebnisse und eine neue Attraktivität. Es bedarf eines komplexeren Vorgehens, das als zusätzliche Angebote zu Gastronomie und Einzelhandel auch Mobilitäts- und logistische Lösungen sowie infrastrukturelle Maßnahmen berücksichtigt. Bei Erfolg sollen diese Lösungen auf weitere Bezirke und Städte übertragen werden.

Die Projektdauer beträgt insgesamt fünf Jahre. Das erste Jahr dient der Strategie- und Maßnahmenentwicklung. Nach dieser Konzeptionierungsphase folgt eine vierjährige Umsetzungsphase.

„Aachen Beyond Borders“ wird in einer kooperativen Arbeitsgemeinschaft von unterschiedlichen Fachbereichen der Verwaltung und kommunalen Betrieben bearbeitet. Die Projektleitung liegt gemeinsam beim städtischen Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa und der regioIT. Die externen Partner regioIT, STAWAG, FIR e.V. der RWTH Aachen sowie die umlaut AG bringen nicht nur ihre Expertise, sondern darüber hinaus ihr Netzwerk und wichtige Vorarbeiten in das Projekt ein. Im Falle einer Förderung stellen sie entsprechende Drittmittel bereit, so dass der erforderliche finanzielle Eigenanteil der Stadt Aachen deutlich reduziert wird.

Bereits im Rahmen der Antragsentwicklung erfolgten erste Abstimmungen mit dem Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen, wie einzelne Entwicklungen und Forschungsergebnisse des Projekts „Post-Corona-Stadt: Ideen und Konzepte für die resiliente Stadtentwicklung“ im Rahmen von „Aachen Beyond Borders“ aufgegriffen werden können.

 

Herausgegeben am 26.03.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram