Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Aachen ist eine der sieben Pilotkommunen in der Umstellung auf einen neuen digitalen Wohngeldantrag

Nordrhein-Westfalen war das einzige Land in Deutschland, in dem Menschen in der Corona-Pandemie seit März 2020 online Wohngeld beantragen konnten. Jetzt geht das Land Nordrhein-Westfalen zusammen mit weiteren sechs Bundesländern den nächsten Schritt. Nach einer Erprobungsphase des neuen einheitlichen Wohngeldantrages in sieben Pilotkommunen in Nordrhein-Westfalen wird eine sukzessive Umstellung auf alle Städte und Gemeinden noch vor Sommer 2021 erfolgen.

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen erklärt dazu: „Am 27. April 2021 startet die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zusammen mit Aachen, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Gütersloh, Troisdorf und Wuppertal einen neuen digitalen Wohngeldantrag. Unser Ziel: Ein bundesweit einheitlicher Online-Antrag, um es den Menschen, die finanzielle Unterstützung benötigen, und den Behörden leichter zu machen. In den anderen 389 Kommunen können die Menschen unverändert den bestehenden Online-Antrag nutzen. Bei der länderübergreifenden Initiative konnten wir aus Nordrhein-Westfalen vielfältige Erfahrungen einbringen. Von der Vorreiterrolle Nordrhein-Westfalens profitieren jetzt alle“.

„Der neue digitale Wohngeldantrag ist gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie ein guter Schritt in Richtung einer immer digitaleren Verwaltung. Für die Antragsteller*innen in Aachen werden damit die oft umfangreichen und komplizierten Papieranträge durch leicht verständliche, digitale Formate ersetzt. Ich freue mich deshalb sehr, dass Aachen einer der sieben Pilotkommunen in NRW ist, die mit diesem neuen, bundeseinheitlichen Wohngeldantrag arbeiten werden,“ sagt Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen.

Für die Wohngeldempfänger*innen beziehungsweise Antragsteller*innen ändert sich durch den neuen Antrag nichts. Der bundesweit einheitliche Online-Antrag vereinfacht lediglich die Antragsformalitäten. Mithilfe des Online-Formulars können nämlich bereits im Vorfeld wichtige Unterlagen mit eingereicht werden. Das vereinfacht und verkürzt das spätere Antragsverfahren und reduziert den Schriftwechsel zwischen den Antragsteller*innen und der Wohngeldstelle erheblich.

Interessierte Bürger*innen können ihren Wohngeldantrag online über den Link https://serviceportal-stage.gemeinsamonline.de/Onlinedienste/Service/Entry/WohngeldGO stellen. Den Link und einen entsprechenden QR-Code sowie weitergehende Informationen zur Beantragung von Wohngeld findet man zudem auf der Homepage der Stadt Aachen unter www.aachen.de sowie im Serviceportal der Wohngeldstelle unter https://serviceportal.aachen.de/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/3248/show . Wichtig: Für die Antragstellung muss über das Online-Portal ein Benutzerkonto erstellt werden.

Fragen zum Online-Verfahren beantworten die Ansprechpartner*innen der Wohngeldstelle im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration unter der Telefonnummer 0241 - 432 56450 und 432 - 56460 sowie per Mail unter wohngeld@mail.aachen.de .

Herausgegeben am 27.04.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram