Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Der rumänische Staatspräsident freut sich auf Aachen. Die Gästeliste zum Karlspreis 2021 steht.

  • Der Präsident des Europäischen Rates Charles Michel hält die Ansprache beim Festakt, Sprecherin beim Vorabend-Dinner ist die Präsidentin der Slowakischen Republik Zuzana Čaputová.
  • Mit Klaus Iohannis würdigt das Karlspreisdirektorium einen herausragenden Streiter für die europäischen Werte, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und einen großen Brückenbauer zwischen Ost und West.
  • Trotz Corona-bedingten Einschränkungen können die Bürgerinnen und Bürger Klaus Iohannis am Freitagnachmittag und Samstagmittag live auf der Rathausempore erleben.

Nur wenige Tage vor der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen an den rumänischen Staatspräsidenten Klaus Iohannis am Samstag, 2. Oktober, wurden jetzt Einzelheiten der Feierlichkeiten bekannt gegeben. Demnach können an diesem Samstag aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie lediglich knapp 350 Personen an der Zeremonie im Krönungssaal teilnehmen. Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, wird die Ansprache mit einer Würdigung des Preisträgers Klaus Iohannis halten. Sprecherin beim Vorabend-Dinner im Quellenhof ist die Präsidentin der Slowakischen Republik Zuzana Čaputová.

Brückenbauer

Mit Klaus Iohannis würdigt das Karlspreisdirektorium einen herausragenden Streiter für die europäischen Werte, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und einen großen Brückenbauer zwischen Ost und West. „In einer Zeit, in der die Rechtsstaatlichkeit auch in Teilen Europas, nicht zuletzt in Teilen Mittelost- und Südosteuropas immer stärker unter Druck gerät, macht das Beispiel, das Klaus Iohannis gibt, Hoffnung. Denn es ist der rumänische Präsident, der wie kein anderer für den Kampf gegen Korruption, Klientelwirtschaft und die Demontage des Rechtsstaates steht und der mit unermüdlichem Einsatz, klarem Kompass und Standhaftigkeit die große Mehrheit der rumänischen Bevölkerung für eine proeuropäische, rechtsstaatliche und demokratische Politik gewinnen und damit für ein Bekenntnis zu bEuropa überzeugen konnte. Deshalb könnte der Karlspreisträger 2020 auch in 2021 aktueller nicht sein“, heißt es in der Begründung.

Medienvertreter*innen

Auch das Medieninteresse an der diesjährigen Verleihung ist groß. Wenige Tage vor der Karlspreisverleihung verzeichnet der städtische Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing bereits über 40 Akkreditierungsanfragen – darunter in- und ausländische Wort- und Bild-Agenturen. Präsident Klaus Iohannis legt großen Wert auf die Begegnung mit den Bürger*innen. Dazu wird es auch Gelegenheit geben, so zum Beispiel am Freitagnachmittag sowie am Samstagmittag auf der Empore des Aachener Rathauses. Dass der designierte Preisträger sich gemeinsam mit seiner Frau Carmen auf Aachen freut, hat er mehrfach bekundet. Die Karlspreis-Verleihung wird am Samstag live im WDR-Fernsehen von 11.15 bis 12.45 Uhr ausgestrahlt.

Ehrengäste

Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen aktuell nur knapp 300 Besucher und Besucherinnen an der Verleihungszeremonie im Krönungssaal des Aachener Rathauses teilnehmen. Unter den Gästen befindet sich unter anderem der Präsident des Europäischen Rates Charles Michel, der bei der Preisverleihung die Ansprache zu Ehren von Klaus Iohannis halten wird. Zugesagt haben ebenfalls die ehemaligen Karlspreisträger Martin Schulz, Dr. Wolfgang Schäuble, Dalia Grybauskaite sowie Graf Herman Van Rompuy.

Weitere Ehrengäste sind unter anderem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Christine Lambrecht MdB, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, die Präsidentin der Slowakischen Republik Zuzana Čaputová sowie Věra Jourová, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission. Auch Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik, Dr. Serafim Joanta, Metropolit von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Internationales des Landes NRW, und Regierungspräsidentin Gisela Walsken haben ihr Kommen zugesagt.

Beeinträchtigungen

Aufgrund der schutzwürdigen Ehrengäste der Karlspreisverleihung kann es am Karlspreis-Tag zu Beeinträchtigungen für die Aachener Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Gastronomie, kommen. So werden am 2. Oktober in der Jakobstraße und der Judengasse Halteverbotszonen eingerichtet. Auch der Taxistand am Markt wird für diesen Zeitraum in die Jakobstraße gegenüber der Gaststätte "Zum Wehrhaften Schmied" verlegt.

Die Gaststätten in der Schmiedstraße, am Fischmarkt, in der Kleinmarschierstraße sowie am Markt werden je nach ihrer Lage in den entsprechenden Sicherheitszonen in dieser Zeit ihren Straßenausschank komprimieren oder schließen müssen. Die betroffenen Geschäftsinhaber wurden von der Stadt Aachen über die entsprechenden Maßnahmen informiert.

Kulinarische Köstlichkeiten

Die Gäste beim Vorabend-Dinner im Parkhotel Quellenhof Aachen können sich wieder auf kulinarische Köstlichkeiten freuen. Die Küche aus dem Quellenhof verwöhnt die Gäste zum Auftakt mit Bio-Eifel-Ei, Kartoffel-Espuma, Rahmspinat und Herbsttrüffel. Als Hauptgang wird Galizisches Jungrind, Sellerie, Brokkoli, Salzzitrone und Hafer serviert. Den Höhepunkt des Desserts bildet die Felchlin Schokolade mit Kirschwasser, essbarem Kirschstein und Kakao.

Flotte von Mercedes-Benz

Seit mehr als 30 Jahren stellt die Mercedes-Benz Niederlassung Aachen die Fahrzeugflotte für die Ehrengäste der Karlspreisverleihung, die rund um die Preisverleihung im Einsatz ist.

Europäischer Karlspreis für die Jugend

Der Europäische Karlspreis für die Jugend wird am Donnerstag, 30. September, im Krönungssaal des Aachener Rathauses vergeben. Hier werden gleich zwei Gewinnerjahrgänge prämiert. An den vom Europäischen Parlament und der Karlspreisstiftung zuvor ausgeschriebenen Wettbewerben haben sich Jugendliche aus allen EU-Mitgliedsländern mit knapp 800 Projekten beteiligt. Zur Preisverleihung, die unter anderem die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Katarina Barley, vornimmt, werden Vertreterinnen und Vertreter aller 54 Gewinnerprojekte in Aachen erwartet.

Karlspreis Europa Summit

Der gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen ausgerichtete Karlspreis Europa Summit versammelt am Nachmittag nach der Jugendkarlspreisverleihung junge Akademikerinnen und Akademiker und erfahrene Europa-Akteure. Der Summit ist wesentlicher Bestandteil der 2019 ins Leben gerufenen Karlspreis-Europa-Akademie, im Rahmen derer jährlich fünf herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem Stipendium zur Erarbeitung europäischer Zukunftsthemen unterstützt werden. Die Veranstaltung kann im Livestream unter www.karlspreis.de von allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern verfolgt werden.

Karlspreis-Europa-Forum

Auch das Forum hat inzwischen eine langjährige Tradition. Seit knapp zwei Jahrzehnten finden sich am Vortag der jeweiligen Karlspreisverleihungen Experten und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien zusammen, um über aktuelle europäische Themen zu diskutieren. Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums am 1. Oktober stehen vor allem Fragen der Wirtschafts- und Finanzpolitik und der europäische Green Deal. Zum Forum, das erstmals im neuen Veranstaltungs- und Konferenzzentrum „DAS LIEBIG“ stattfindet, werden unter anderem die vormalige Präsidentin der Republik Litauen und Karlspreisträgerin 2013, Dr. Dalia Grybauskaite, und der aktuelle Preisträger, Präsident Klaus Iohannis, erwartet. Auch hier kann man die Veranstaltung live unter www.karlspreis.de sehen.

Karlspreis LIVE

Am Freitag, 1. Oktober, erwartet die Bürgerinnen und Bürger beim Karlspreis Live in der Aachener Innenstadt ein humorvoller Walkact der 2,20 Meter großen „Gentlemen“ und die Gruppe „ComboCombo“, die die Mobilität einer Marching Band mit den musikalischen Möglichkeiten einer Bühnenband verbindet. Ab 16.45 Uhr werden der Aachener Bevölkerung von Bernd Büttgens vom Aachener Medienhaus die sechs Hauptgewinner der Jugendkarlspreiswettbewerbe 2020 und 2021 auf der Rathausempore vorgestellt, bevor sich Präsident Klaus Iohannis dort um 17.15 Uhr den Fragen von AZ/AN-Chefredakteur Thomas Thelen stellt.

Pontifikalamt

Die Feierlichkeiten am Samstag, 2. Oktober, beginnen um 9 Uhr im Aachener Dom mit einem Pontifikalamt, das von Bischof Dr. Helmut Dieser geleitet wird. Zusätzlich zu den geladenen Gästen kann auch die interessierte Öffentlichkeit daran teilnehmen. Zur Verfügung steht eine begrenze Anzahl von Plätzen. Besucherinnen und Besucher müssen aus Sicherheitsgründen ihren Personalausweis mitbringen und bis spätestens 8.45 Uhr vor Ort an der Nikolauskapelle sein. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. 

Empfang auf der Rathausempore

Die Bürgerinnen und Bürger können an diesem Tag den Festakt ab 11.15 Uhr live auf einer Video-Großleinwand auf dem Markt verfolgen. Um ca. 13.15 Uhr empfangen Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und der Vorsitzende des Karlspreisdirektoriums, Dr. Jürgen Linden, den kurz zuvor ausgezeichneten rumänischen Präsidenten, weitere Karlspreisträgerinnen, -preisträger und Ehrengäste auf der Rathausempore. Sie werden musikalisch begrüßt durch den Chor Carmina Mundi unter Leitung von Harald Nickoll, der ab 14 Uhr noch ein Konzert in der Elisenbrunnen Rotunde gibt. Und auch ComboCombo und foolpool – Die Gentlemen ziehen noch einmal durch die Innenstadt.

Herausgegeben am 29.09.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram