Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



„Jugend musiziert“ präsentiert sich als Videowettbewerb

  • Bedingt durch die Corona-Pandemie fanden die eigentlich gestaffelten Ebenen Regional- und Landeswettbewerb parallel statt – die Altersgruppen I und II wurden aus den Regionalwettbewerben, Teilnehmende ab Altersgruppe III direkt im Landeswettbewerb gewertet.
  • Teilweise arbeiteten die Teilnehmenden mit Handyvideos aus dem häuslichen Wohnzimmer. Andere Musikanten nahmen die Unterstützungsangebote der entsprechenden Musikschulen in Anspruch, mit professionellem Aufnahmeequipment Videos im Vortragssaal zu produzieren.
  • Trotz der ungewohnten Bedingungen nahmen aus Aachen 51 junge Musikerinnen und Musiker an dem Wettbewerb teil. „Das zeigt, welch hohe Bedeutung die Musik für viele junge Menschen in unserer Stadt hat“ sagt Heinz Gassenmeier, Leiter der Aachener Musikschule.

 Wie alle Aktivitäten in Kultur und Bildung war „Jugend musiziert“, das bundesweit prominenteste Projekt musikalischer Nachwuchsförderung, anno 2021 massiv von der aktuellen Pandemie betroffen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr nach dem Regionalwettbewerb durch den Lockdown für alle „Schluss“ war und der Landes- wie Bundeswettbewerb komplett ausfielen, war man beim Deutschen Musikrat bemüht, den Wettbewerb 2021 in jedem Fall stattfinden zu lassen.

„Jugend musiziert“ erstmals als Videowettbewerb

Mit dem zweiten Lockdown wurde allerdings schnell klar, dass eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein würde. Daher entschlossen sich die Verantwortlichen, „Jugend musiziert“ als Videowettbewerb auszutragen. Die eigentlich gestaffelten Ebenen Regional- und Landeswettbewerb fanden parallel statt – die Altersgruppen I und II wurden aus den Regionalwettbewerben, Teilnehmende ab Altersgruppe III direkt im Landeswettbewerb gewertet.

Digitale Vorbereitung

Entsprechend wurden zahlreiche Videos mit den Wettbewerbsprogrammen aufgenommen. Teilweise mit Handyvideo aus dem häuslichen Wohnzimmer; manche Teilnehmende nahmen aber auch die Unterstützungsangebote der beteiligten Musikschulen Aachen, Heinsberg, Düren und Jülich in Anspruch, Videos mit professionellem Aufnahmeequipment im Vortragssaal zu produzieren. Die jungen Musikerinnen und Musiker sowie deren Lehrkräfte standen dabei vor erheblichen Herausforderungen: Weil der Lockdown nicht nur für den Wettbewerb, sondern auch für jegliche Art des Unterrichts galt, konnten die Wettbewerbsprogramme von den Instrumentallehrkräften auch ausschließlich durch digitalen Unterricht vorbereitet werden.

Per Videoschalte zu den Jurysitzungen

In der Zeit vom 13. bis zum 18. März tagten dann die Jurys auf Regional- und Landesebene und bewerteten die eingesandten Videos. Die Jurys des Regionalwettbewerbs trafen sich per Videoschalte zu den Jurysitzungen - und konnten den zugeschalteten Teilnehmerinnen und Teilnehmern dadurch im Beratungsgespräch wichtige Tipps für ihre weitere musikalische Entwicklung geben.

Riesenengagement vieler Lehrkräfte

Trotz der ungewohnten Bedingungen nahmen aus Aachen 51 junge Musikerinnen und Musiker an dem Wettbewerb teil. „Das zeigt, welch hohe Bedeutung die Musik für viele junge Menschen in unserer Stadt hat“ sagt Heinz Gassenmeier, Leiter der Aachener Musikschule. Es sei bewundernswert, welche Qualität in den eingesandten Videos trotz des Lockdowns sichtbar werde: „Dahinter steht ein Riesenengagement vieler Lehrkräfte“. Dass es viele erste Preise hagelte, sei absolut dem Niveau geschuldet - und sicher nicht nur einer coronabedingt pädagogischen Bewertung der Beiträge durch die Jurys.

Die Hoffnung ist nun, dass die aufgrund ihres hervorragenden Ergebnisses weitergeleiteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Altersgruppe III Ende Mai live am Bundeswettbewerb in Bremen teilnehmen können. Gleiches gilt für die Altersgruppe II an einem exklusiv für sie ausgerichteten Landeswettbewerb in Präsenz in Dortmund.

Ergebnisse

Altersgruppen: Ia (bis 7 Jahre), Ib (8 bis 9 Jahre), II (10 bis 11 Jahre), III (12 bis13 Jahre), IV (14 bis 15 Jahre), V (16 bis 17 Jahre) und VI (18 bis 19 Jahre)

 

Regionalwettbewerb (nur Altersgruppen I und II)

Solowertung

Julia Sophie Knoche, Blockflöte AG IB, 24 Punkte, 1. Preis

Mia Kampa, Blockflöte AG II, 23 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

Matthias Hansen, Blockflöte AG II, 21 Punkte, 1. Preis

Jiaran Sophie Lian, Querflöte AG Ia, 24 Punkte, 1. Preis

Jule Buhr, Querflöte AG Ib, 23 Punkte, 1. Preis

Frida Nellessen, Querflöte AG Ib, 22 Punkte, 1. Preis

Frieda Hellenbroich, Querflöte AG II, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

Samuel Augustin, Querflöte AG II, 23 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

Katharina Fritz, Querflöte AG II, 22 Punkte, 1. Preis

Clarissa Calbow, Querflöte AG II, 21 Punkte, 1. Preis

Helene Kreuser, Oboe AG II, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

Ben Stümke, Trompete AG Ib, 25 Punkte, 1. Preis

Helena Shi, Gitarre AG Ib, 23 Punkte, 1. Preis

Musen Zhang, Gitarre AG Ib, 23 Punkte, 1. Preis

Zhongping Chen, Gitarre AG Ib, 23 Punkte, 1. Preis

Linus Liebisch, Gitarre AG Ib, 21 Punkte, 1. Preis

Miguel del Amor Turchyna, Gitarre AG II, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

Tung Hoang, Gitarre AG II, 23 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum LW)

 

Klavierbegleitung

Anna Sofie Luisa Köster, Klavierbegleitung AG III, 22 Punkte, 1. Preis

 

Ensemblewertung

Seori Kitahata und Nadine Röhrkohl, Klavier vierhändig AG Ia, 24 Punkte, 1. Preis

Jeremy Zhang und Christina Zixin Zhang, Klavier vierhändig AG Ia, 23 Punkte, 1. Preis

Chenyi Guan und Chenqi Guan, Klavier vierhändig AG Ia, 22 Punkte, 1. Preis

Antje Ding, und Karl Long Mei, Klavier vierhändig AG Ia, 22 Punkte, 1. Preis

Xuerui Huang und Hannah Husson, Klavier vierhändig AG Ia, 22 Punkte, 1. Preis

Ruohan Wang und Alexander Hanyi Zhang, Klavier vierhändig AG Ia, 21 Punkte, 1. Preis

Cichy Wang und Ruoyun Yang, Klavier vierhändig AG Ib, 19 Punkte, 2. Preis

Elena Weng und Felix Wenig, Klavier vierhändig AG II, 19 Punkte, 2. Preis

 

Landeswettbewerb (ab Altersgruppe III)

Solowertung

Leonie Hennecken, Blockflöte AG V, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Eleonor Carberry, Blockflöte AG VI, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Lina Gerstenhauer, Querflöte AG V, 24 Punkte, 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Fabian Knieps, Querflöte AG V, 19 Punkte 2. Preis

Yumiko Maria Bartz, Oboe AG III, 24 Punkte 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Paula Schweden, Oboe AG IV, 22 Punkte 1. Preis

Judith Quinker, Oboe AG V, 20 Punkte 2. Preis

Luca Marei Sakowski, Klarinette AG IV, 15 Punkte 3. Preis

Tassilo Wettstein, Horn AG III, 24 Punkte 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Viet-Anh Alexander Pham, Gitarre AG III, 23 Punkte 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

Gabriel Husson, Orgel AG IV, 23 Punkte 1. Preis (Weiterleitung zum BW)

 

Klavierbegleitung

Lina Gerstenhauer, Klavierbegleitung AG V, 21 Punkte 1. Preis

Ensemblewertung

Elena Polyzoides und Helene Hauertmann, Duo Klavier und Violoncello, 16 Punkte 3. Preis

Till Stümke und Gabriel Husson, Klavier vierhändig AG IV, 23 Punkte 1. Preis

(Weiterleitung zum BW)

Herausgegeben am 23.03.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram