Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Die Aachener*innen erwartet zum Jubiläum des „Literarischen Sommers“ ein umfangreiches Programm

  • Die 25. Ausgabe des deutsch-niederländischen Literaturfestivals findet vom 1. Juli bis zum 13. September statt.

  • Lesungen und Gespräche bilden den Hauptteil, literarische Spaziergänge und ein Workshop ergänzen das Programm.

  • Aachen ist in diesem Jahr mit zehn Veranstaltungen die Stadt mit den meisten Literaturveranstaltungen im Rahmen des Festivals.

 Literarischer Sommer2024

Freuen sich auf umfangreiches Programm zum Literarischen Sommer (v.l.n.r.): Barbara Hoppe-Vennen und Walter Vennen (Buchhandlung Schmetz am Dom), Susanne Güntner (Kulturbetrieb), Doris Reinwald (Leiterin Stadtbibliothek) Olaf Müller (Leiter Kulturbetrieb), sowie Marius Zander (Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein e.V.)© Stadt Aachen / Lena Hoof

Die Stadtbibliothek ist in diesem Jahr die Kulisse, um das Programm des 25. deutsch-niederländischen Literaturfestivals „Literarischer Sommer“ vorzustellen. Vom 1. Juli bis zum 13. September ermöglichen insgesamt 30 Autor*innen mit 60 Veranstaltungen in 21 Städten wieder eine Vielzahl von Einblicken in die aktuelle Literaturlandschaft beiderseits der Grenze. Lesungen und Gespräche bilden den Hauptteil des Programms; literarische Spaziergänge in Aachen, Amsterdam, Düsseldorf, Köln und Venlo, Ausstellungsbesuche in Düsseldorf oder Venlo sowie eine Short-Story-Night in Köln ergänzen das Programm.

In diesem Jahr findet das Festival bereits ein Vierteljahrhundert statt. „Sie konnten diesen Sommer nicht in den Urlaub fahren? Sie hassen es, in den Urlaub zu fahren? Oder Sie sind gefahren und ein grausames Schicksal verlangte, nach Hause zurückzukehren? Für alle Sie und für alle, die einfach nur gerne gute Literatur hören, veranstalten wir in diesem Jahr den Literarischen Sommer am Niederrhein“. So begrüßte das Programmheft des ersten Literarischen Sommers im Jahr 2000 seine Leser*innen. Entstanden als Alternative zum Sommerurlaub aus einer Initiative der Stadtbibliotheken Krefeld, Neuss und Mönchengladbach. Seit 2009 ist auch Aachen Partner des Festivals. Für Olaf Müller, Leiter des Kulturbetriebs der Stadt Aachen, passen Reisen und Lesen auch nach 25 Jahren noch gut zusammen: „Eine der einfachsten und nachhaltigsten Arten des Reisens, ist ein Buch aufzuschlagen. Auf kurzen Wegen kann man mit Literatur um die ganze Welt reisen“, ist er überzeugt.

 

Das Programm in Aachen

Mit zehn Veranstaltungen ist Aachen in diesem Jubiläumsjahr die Stadt mit den meisten Veranstaltungen im Rahmen des Festivals.

Zum Auftakt in Aachen am 9. Juli beginnt Thomas Hettche um 19.30 Uhr durch seinen Roman „Sinkende Sterne“ im Centre Charlemagne am Katschhof mit seinen Zuhörer*innen eine Reise in die Schweiz. Die Geschichte, die als realistische Erzählung startet, kippt im späteren Verlauf mehr und mehr ins Fantastische.

Im Rahmen des Festivals findet dieses Jahr ein Schreibworkshop mit der Autorin Kristin Höller am 17. Juli um 14 Uhr im Vers Literaturcafé statt. Außerhalb der Lesungen gibt es am 27. und 28. Juli wieder Literarische Spaziergänge durch die Stadt. Neben Einblicken in die örtliche Literaturszene erwartet alle Teilnehmenden bei dem zweieinhalbstündigen Rundgang ein Abstecher in das Literaturcafé VERS. „Das Format ist im letzten Jahr so gut angekommen, dass wir es dieses Jahr unbedingt nochmal anbieten wollten. Dabei kommt man auch an vielen unerwarteten kleinen Orten vorbei, von denen man es nicht vermuten würde“, verspricht Marius Zander vom Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein e.V..

In diesem Jahr erwarten Bücherfreund*innen außerdem Lesungen von Felix Heidenreichs „Der Diener des Philosophen“, Raoul de Jongs „Jaguarmann“, Anne Enquists „Die Seilspringerin“ und Ernest van der Kwasts „Der perfekte Mann“ an verschiedenen Orten in der Stadt. Am 5. September beginnt in Aachen die letzte Veranstaltung mit Heinrich Steinfests „Sprung ins Leere“ im Vers Literaturcafé am Löhergraben um 19.30 Uhr.

 

Tickets

Die Festivalkarte gilt für alle Veranstaltungen, ausgenommen der literarischen Spaziergänge, des Workshops und der Ausstellungsführung in Düsseldorf. Literarische Spaziergänge und Workshops in Aachen, Amsterdam, Düsseldorf und Köln kosten je 15 Euro. Ausstellungsführung in Düsseldorf kostet fünf Euro und ist nur in Kombination mit Lesung reservierbar. Tickets für alle online verfügbaren Veranstaltungen können auch über die KulturPass-App gebucht werden. Ein Vorverkauf Aachen ist auch in der Buchhandlung Schmetz am Dom oder eben digital unter www.literarischer-sommer.eu möglich.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigeführten Festivalbroschüre.

 

 

Herausgegeben am 10.06.2024

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Frau Dr. Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail
Team Presse