Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Aktuelle Lage Stadt und StädteRegion Aachen zum Corona-Virus, Montag, 6. September 2021

Die gemeinsam agierenden Krisenstäbe von Stadt und StädteRegion Aachen informieren über die aktuelle Lage in Sachen Corona-Virus.
Seit Ende Februar 2020 wurden insgesamt 29.257 nachgewiesen Infizierte gezählt. Das sind gegenüber der Meldung von Freitag, 3. September, 188 Fälle mehr.
Die Aufschlüsselung der Zahlen nach Kommunen wird am Mittwoch wieder veröffentlicht.
Die Zahl der gemeldeten Todesfälle liegt bei 597.
Das Robert Koch-Institut (RKI) weist heute für die StädteRegion Aachen eine Inzidenz von 82 aus. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes liegt bei 115.
Weitere Informationen findet man auf dem Dashboard des RKI unter https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

3G-Nachweis bei Einreise in die Niederlande
Ab heute, 6. September 2021, wird Deutschland von Seiten der Niederlande in der Corona-Risikobewertung von „grün“ auf „gelb“ (Hochrisikogebiet) hochgestuft. Ab sofort gilt damit für Reisen von Deutschland in die Niederlande die 3G-Regelung. Konkret ist die Vorlage einer Impfbescheinigung, eines Genesenen-Nachweises oder eines negativen Corona-Tests (PCR-Text maximal 48 Stunden alt oder Antigentest maximal 24 Stunden alt) notwendig. Kinder unter 12 Jahren benötigen keinen Testnachweis. Eine Quarantäneverpflichtung besteht nicht.
Generell wird von Seiten der Niederlande empfohlen, sich nach der Ankunft einem Corona-Test zu unterziehen. Dies gilt auch für geimpfte oder genesene Personen.
Es gibt allerdings Ausnahmen von der 3G-Regelung. Neben Transportpersonal, Seeleuten und Diplomaten sind auch Grenzpendler (zur Arbeit, Schule, Universität) von der Verpflichtung ausgenommen. Zudem gilt sie nicht für Menschen, die sich weniger als 12 Stunden in den Niederlanden aufhalten. Unter https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/visiting-the-netherlands-from-abroad/mandatory-negative-test-results-and-declaration/exemptions findet sich eine vollständige Übersicht der Ausnahmen.

Coronaschutzverordnung
Gemäß den gemeinsamen Beschlüssen der Bund-Länder-Beratungen steht ab einer Inzidenz von 35 die „3G-Regel“ (Genesene, Geimpfte, Getestete) im Fokus. Da der Wert von 35 landesweit überschritten ist, gelten die Regelungen in ganz Nordrhein-Westfalen.
Weiterhin gilt eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten sowie für nicht geimpfte oder genesene Personen bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Testpflicht. Die sonstigen bewährten Verhaltensregeln (AHA – im Alltag Maske tragen, Hygiene beachten, Abstand halten) bleiben für Privatpersonen weiterhin empfohlen. Bestimmte Lüftungs- und Reinigungsvorgaben sind in einer kurzen Anlage zur Coronaschutzverordnung zusammengefasst und ergänzen die Infektionsschutzvorgaben für Betriebsinhaber*innen.
Die Verordnung gilt bis zum 17. September und ist nachzulesen unter https://www.land.nrw/corona

BioNTech und Moderna für alle ab 12 Jahren
Impfzentren in NRW dürfen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren eine Impfung mit BioNTech und Moderna anbieten. Dazu ist bei 12- bis 15-Jährigen die Einwilligung eines Elternteils notwendig. Auch in den Impfbussen werden deshalb die Impfungen für Kinder ab 12 Jahren angeboten. Ab 16 Jahren können Jugendliche auch ohne Einwilligung der Eltern geimpft werden.
Impfzentrum: Neue Öffnungszeiten ab heute
Im Impfzentrum am Tivoli sind Impfungen ohne Termin möglich. Das Impfzentrum ist wochentags von 14 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Impfwillige ohne Termin werden bis 19 Uhr angenommen. Wer lieber einen Termin buchen möchte, kann das weiterhin online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer(0800) 116 117 01 machen. Es gilt die freie Wahl des Impfzentrums in NRW.

Impfbusse werden eingesetzt
Impfbusse bieten aufsuchende Impfungen ohne vorherige Terminabsprache an. Der Impfstoff kann frei gewählt werden. Es sind wie im Impfzentrum Erst- und Zweitimpfungen möglich.
Der Fahrplan ist unter https://www.staedteregion-aachen.de/impfbuszu finden. Dieser wird laufend aktualisiert.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein veröffentlicht aktuelle Zahlen zum Stand der Corona-Schutzimpfungen. Bis zum 3. September haben ungefähr 388.600 Menschen (69,8% der Gesamtbevölkerung) in der StädteRegion Aachen eine Erstimpfung erhalten. Rund 341.900 (61,4% der Gesamtbevölkerung) wurden bereits zweimal geimpft. Weitere Informationen findet man unter: https://coronaimpfung.nrw/

Bürgertests
Alle aktiven Testzentren und den Fahrplan der Schnelltest-Busse findet man unter der Kurzadresse www.staedteregion-aachen.de/schnelltest. Eine kartografische Übersicht findet man zudem unter https://testen-in-aachen.de/.
Bürgertests dürfen nur von asymptomatischen Personen in Anspruch genommen werden.

Gemeinsames Abstrichzentrum (GAZ)
Das GAZ ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Infos zum GAZ gibt es unter: https://www.staedteregion-aachen.de/gaz

Herausgegeben am 06.09.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram