Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Freunder Straße: Vollsperrung wurde aufgehoben

Die Vollsperrung der Freunder Straße konnte heute Vormittag, 30. September, wieder aufgehoben werden, einige Tage früher als ursprünglich angekündigt. Die verbleibenden Bauarbeiten werden unter der bereits vorher eingerichteten Verkehrsführung mit einer Einbahnstraßenregelung ausgeführt. Von Brand kommend wird der Verkehr weiterhin großräumig über die Trierer Straße und die Neuenhofstraße umgeleitet.

Der Kraftfahrzeugverkehr kann also wieder von der Von-Coels-Straße in die Freunder Straße abbiegen und von Eilendorf nach Brand fahren. Die Vollsperrung der vergangenen anderthalb Wochen hatte in den Spitzenzeiten am Morgen und Nachmittag stets große Rückstaus auf der Von-Coels-Straße verursacht.

Der Netzbetreiber Enwor erneuert seit einigen Monaten eine große Wassertransportleitung in der Freunder Straße in Eilendorf. Seit dem 20. September musste die Freunder Straße komplett gesperrt werden, weil das Bauunternehmen die Fahrbahn queren musste, die als Einbahnstraße Richtung Brand genutzt werden .

Vor rund 110 Jahren wurde eine 400 Millimeter große Wassertransportleitung aus Grauguss in der Freunder Straße in Aachen-Eilendorf verlegt. Über die lange Zeit hinweg hat diese Leitung die Trinkwasserversorgung sichergestellt. Da die Stadt die Asphaltdecke der Freunder Straße grundlegend erneuern möchte, hat sich der Leitungsbetreiber Enwor entschieden, vorab eine neue 600 Millimeter große Wassertransportleitung zu verlegen.

„Mit einem Durchmesser von dann 600 Millimetern anstelle von bisher 400 Millimetern, verstärkt das neue Rohr unser Trinkwassernetz nachhaltig“, weiß Christoph Breuer. Er ist stellvertretender Sachgebietsleiter der Flexgruppe Gas/Wasser/Fernwärme bei der Enwor und betreut die aktuelle Erneuerungsmaßnahme.

Ausgewechselt wird ein etwa 180 Meter langes Teilstück, dass vom Haus Freunder Straße 42 bis in die Von-Coels-Straße hineinreicht. Die Arbeiten sind inzwischen bereits weit fortgeschritten, eine kleine Mammutaufgabe liegt allerdings noch vor den Kollegen: Um die Straße im Abschnitt zwischen den Häusern 40 bis 48 queren zu können, muss die zu verlegende Trinkwasserleitung genau zwischen einer Gasleitung und einer weiteren Trinkwasserleitung eingefädelt werden. Hier ist höchste Präzision gefragt. Darüber hinaus müssen Rohrleitungen mit einem Durchmesser von 600 Millimeter von zwei Schweißtechnikern zeitgleich verschweißt werden. Entsprechend groß ist der Platzbedarf in den Schweißgruben und für das notwendige Gerät.

„Nach Rücksprache mit der zuständigen Tiefbaufirma und unseren Rohrleitungsbauern ist also eine kurze Vollsperrung der Freunder Straße in diesem Bereich nicht zu umgehen“, sagt Tobias Hibbe, stellvertretender Sachgebietsleiter aus der Enwor-Planungsabteilung.

Sanierungsarbeiten in dieser Größenordnung setzte der Netzbetreiber Enwor auf Aachener Stadtgebiet zuletzt vor rund 30 Jahren um. Das ist ein Hinweis auf die Langlebigkeit des Trinkwassernetzes. Das Trinkwasser, das über diese Leitung transportiert wird, stammt übrigens aus den Talsperren in der Eifel und fließt zur Weiterverteilung zum Trinkwasserbehälter „Gottessegen“ am Prunkweg in Eilendorf zu.

www.enwor.de/trinkwasser

 

Herausgegeben am 30.09.2021 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39, 52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram