Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



EDIH Rheinland

Logo EDIH Rheinland

Für kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) ist es oft herausfordernd, sich dem Thema Künstliche Intelligenz selbständig zu widmen. Zwar wird eine Notwendigkeit fast überall gesehen, um sich weiter als innovativer Vorreiter zu positionieren, aber die Hürden fehlender Expertise, noch nicht umgesetzte Digitalstrategien oder Fachkräftemangel erschweren den Einsatz.

Eine Hilfestellung für Unternehmer bietet der EDIH Rheinland, welches als eins von über 150 Innovationszentren von der Europäischen Union ausgewählt wurde, um die digitale Transformation der europäischen Wirtschaft voranzutreiben. Namhafte Kooperations-partner*innen unter Mitwirkung der Stadt Aachen haben dabei den Schwerpunkt u.a. auf den Einsatz Künstlicher Intelligenz im unternehmerischen Umfeld gelegt. Sie bieten dabei praxisnahe und aktive Unterstützung an, um aus der Vielzahl möglicher KI-Anwendungen passgenaue Lösungen auszuwählen und deren Einsatz sowohl vorzubereiten als auch die Einführung aktiv zu begleiten.

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie auf der EDIH-Webseite.

Zielsetzung
Der Hauptfokus des Förderprojekts liegt auf dem Wissenstransfer: Erkenntnisse aus der Forschung und Erfahrung beim Einsatz neuster Technologien sollen möglichst vielen Unternehmen und Organisationen von Nutzen sein. Klares Ziel ist es also insbesondere kleine und mittelständischen Unternehmen, Start-Ups und den öffentlichen Sektor bei der Digitalisierung von Prozessen, Dienstleistung und Produkten zu unterstützen, ohne sie mit zusätzlichen Kosten zu belasten.

Hierfür wird ein breites Dienstleistungsangebot angeboten: Es reicht von der Weiterbildung über die Förderung von Kooperation und Vernetzung bis hin zur Umsetzung konkreter Maßnahmen, um den digitalen Reifegrad eines Betriebs zu erhöhen. Nach der Erfassung bestehender Abläufe und technischer Gegebenheiten stehen die Empfehlungen zur Digitalisierung dieser Prozesse im Mittelpunkt. Eine Datenanalyse könnte anschließend durch die Anwendungen von Künstlicher Intelligenz qualitativ verbessert und Unternehmensabläufe durch Rechnerstrukturen aus dem Bereich des High-Performance-Computing zusätzlich beschleunigt werden. Der Einsatz digitaler Technologien führt auf diese Weise zu einer Erhöhung der Effizienz, vermindert Kosten und kommt sowohl dem Betrieb als auch der Umwelt zugute.

Konsortium

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

Institut für Computergestützte Analyse Technischer Systeme (CATS) der RWTH Aachen

digitalHUB Aachen e.V.

FIR an der RWTH Aachen

Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

ICE an der RWTH Aachen

Institut für Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling IME

Lehrstuhl Informatik 11

IT Center der RWTH Aachen

REGINA e.V. – IT-Kompetenznetz Aachen

RWTH Innovation GmbH

Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa

Kontakt

Fachbereich
Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa


Johannes-Paul-II.-Straße 1
Verwaltungsgebäude Katschhof
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-7610
wifoe@mail.aachen.de

facebook-logo-mit-abgerundeten-ecken_318-9850
Folgt uns
@WirtschaftsfoerderungAachen

instagram_logo
Folgt uns
@Wirtschaftsfoerderung_Aachen

logo_linkedin
Folgt uns
@Wirtschaftsfoerderung Aachen

index
Newsletter "Wirtschaft & Wissenschaft in Aachen" abonnieren.